USA

Brücke in Baltimore nach Schiffskollision eingestürzt

26. März 2024, 09:22 Uhr
ARCHIV - Die Francis Scott Key Bridge in Baltimore. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa
© Keystone/AP/Patrick Semansky
In der US-Stadt Baltimore ist ein Schiff in eine vierspurige Autobrücke gefahren und hat diese teilweise zum Einsturz gebracht. Das teilte die Verkehrsbehörde des Bundesstaates Maryland am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) mit.

Gegen 1.30 Uhr seien erste Notrufe eingegangen, berichteten die «New York Times» und der Sender CBS News unter Berufung auf die Küstenwache und die Feuerwehr.

Die Francis Scott Key Bridge führt über den Hafen der Metropole im Nordosten der USA. Sie ist nach Angaben der Verkehrsbehörde Maryland mehr als 2,5 Kilometer lang und hat vier Fahrspuren.

Nach Informationen des Senders CBS befinden sich mindestens sieben Menschen im Wasser. Die Rettungsarbeiten seien im Gange, ein Tauch-Team sei vor Ort. Wie viele Fahrzeuge sich zum Zeitpunkt des Einsturzes auf der Brücke befunden hatten, war demnach zunächst unklar. Berichte über Tote oder Verletzte gab es zunächst nicht.

Baltimores Bürgermeister Brandon Scott teilte auf X (vormals Twitter) mit, er habe Kenntnis vom Vorfall an der Key-Brücke und sei auf dem Weg dorthin. «Noteinsatzkräfte sind vor Ort und die Rettungsarbeiten laufen.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2024 09:22
aktualisiert: 26. März 2024 09:22