Israel

Berichte: Israel erhält weitere Geisel-Liste für Freilassung

29. November 2023, 03:18 Uhr
Personal arbeitet in der Nähe eines Hubschraubers, der die von der Hamas freigelassenen israelischen Geiseln in das Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv transportiert hat. Foto: Leo Correa/AP/dpa
© Keystone/AP/Leo Correa
Israel hat laut Medienberichten von der Terrororganisation Hamas eine weitere Liste mit Namen von im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln erhalten, die an diesem Mittwoch freigelassen werden sollen.

Das berichteten die Zeitungen «Times of Israel» und «Haaretz» am frühen Mittwochmorgen unter Berufung auf das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Wie viele Geiseln freigelassen werden könnten, blieb unklar. Den Berichten zufolge wurden die betroffenen Familien der Geiseln informiert.

Es wäre die sechste Geisel-Gruppe, die während der seit Freitag geltenden Kampfpause aus der Gewalt der Islamisten freikäme. Bislang hat die Hamas 81 Israelis und Ausländer im Austausch für 180 palästinensische Gefangene aus israelischen Gefängnissen freigelassen. Unter den mehrheitlich israelischen Geiseln waren bislang elf mit deutsch-israelischer Doppelstaatsbürgerschaft.

Die Hamas hatte die Menschen am 7. Oktober während ihrer Terrorattacke im Grenzgebiet zum Gazastreifen entführt. Insgesamt brachten die Terroristen rund 240 Leute in ihre Gewalt und töteten bei dem Angriff etwa 1200 Menschen. Israel ging militärisch mit Luftangriffen und einer Bodenoffensive im Gazastreifen gegen die Hamas vor. Die am Freitag in Kraft getretene Feuerpause wurde nach vier Tagen verlängert und könnte am Donnerstagmorgen auslaufen. Die Konfliktparteien verhandeln unter Vermittlung der USA, Katars und Ägyptens über eine weitere Verlängerung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. November 2023 03:18
aktualisiert: 29. November 2023 03:18