Festival

Alba-Festival erhält mit Zürcher Kasernenareal neuen Standort

25. März 2024, 18:38 Uhr
Das letzte Alba-Festival fand Anfang Juli 2022 auf dem Hardturm-Areal in Zürich statt. (Archivbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Das albanisch-kosovarische Alba-Festival kann dieses Jahr wieder stattfinden. Der Druck der Politik habe Wirkung gezeigt, und das Open-Air habe im Juni einen neuen Standort auf dem Kasernenareal Zürich erhalten, teilten die Organisatoren am Montag mit.

«Das Kasernenareal ist für uns die ideale Lösung», lässt sich Geschäftsführer Adem Morina in der Mitteilung des Alba-Festivals zitieren. 2023 war das Festival kurzfristig abgesagt worden, nachdem die Stadt Zürich die Bewilligung nach Angaben der Veranstalter zu spät erteilt hatte. In sieben Wochen könne kein hochwertiges Programm zusammengestellt werden, schrieben sie damals.

Bereits 2021 war dem Festival kurzfristig die Bewilligung entzogen worden, damals wegen der angespannten Coronavirus-Lage in Zürcher Spitälern.

Auch die jetzt möglichen drei Monate Vorbereitung für das Festival am 21. bis 23. Juni 2024 seien ambitioniert, aber machbar, sagte Morina. Das Festival-Team sei sehr gut eingespielt und arbeite sehr professionell. Man wolle nun ein tolles Programm mit vielen Stars der albanischen Pop-Szene zusammenstellen.

«Völkerverbindendes Festival»

Mit über 20'000 Besucherinnen und Besuchern ist das Alba-Festival nach eigenen Angaben das grösste Open-Air-Festival für albanische und kosovarische Popmusik in Europa. Es verstehe sich als «völkerverbindendes Festival», das «die Schönheit und Vielfalt der albanischen und kosovarischen Kultur» für alle erlebbar machen wolle.

www.alba-festival.ch

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2024 18:38
aktualisiert: 25. März 2024 18:38