News
International

Ätna pustet Rauchkringel aus

Italien

Ätna pustet Rauchkringel aus

7. April 2024, 11:00 Uhr
dpatopbilder - Die physikalischen Bedingungen, unter denen sich vulkanische Wirbelringe bilden, sind noch nicht vollständig bekannt. Foto: Giuseppe Di Stefano/AP/dpa
© Keystone/AP/dpa/Giuseppe Di Stefano
Der Ätna - Europas aktivster Vulkan mit manchmal äusserst bedrohlicher Erscheinung - macht derzeit ganz anders von sich reden: Der mehr als 3300 Meter hohe Berg auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien pustet weisse Rauchkringel aus, die dann weit nach oben in den Himmel steigen - ungewöhnlich friedfertige Szenen. Die sogenannten vulkanischen Wirbelringe kommen aus einem neu entstandenen Krater am Südostkrater. Sie entstehen durch kleine Explosionen von Gasblasen in einem engen Schlund oberhalb einer Magmakammer.

Von Einheimischen bekam der Ätna (auf Italienisch: Etna) deshalb nun auch den Namen «Dame der Ringe» verpasst. Die Sizilianer nennen ihren berühmtesten Berg gern auch einfach nur La Montagna - also in der weiblichen Form. Es ist längst nicht das erste Mal, dass solche Figuren zu sehen sind: Vor 300 Jahren schon, im Jahr 1724, wurden solche Ringe erstmals erwähnt. Allerdings kommt das Phänomen eher selten vor - und wenn, dann nicht in einer solchen Häufigkeit. Seit Öffnung des neuen Schlunds wurden schon Tausende gesichtet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. April 2024 11:00
aktualisiert: 7. April 2024 11:00