Zum 5. Mal drei Schweizer in einem Grand-Slam-Viertelfinal


Roman Spirig
Sport / 02.09.19 21:52

Stan Wawrinka und Belinda Bencic schafften mit ihren zwei Siegen gegen die Titelverteidiger und Weltnummern 1 Novak Djokovic und Naomi Osaka Historisches. Zusammen mit Roger Federer sind sie aber auch Teil eines nicht alltäglichen Ereignisses.

Zum 5. Mal drei Schweizer in einem Grand-Slam-Viertelfinal (Foto: KEYSTONE / AP / Eduardo Munoz Alvarez)
Zum 5. Mal drei Schweizer in einem Grand-Slam-Viertelfinal (Foto: KEYSTONE / AP / Eduardo Munoz Alvarez)

Erst zum fünften Mal stehen drei Schweizer Männer und Frauen in den Viertelfinals eines Grand-Slam-Turniers. Roger Federer war immer Teil dieses erfolgreichen Trios.

Vor dem diesjährigen US Open gab es dies beim Australian Open 2006 (Federer, Martina Hingis und Patty Schnyder), beim US Open 2014 (mit dem gleichen Trio wie nun fünf Jahre später) sowie am French Open und in Wimbledon 2015 (jeweils mit Federer, Wawrinka und Timea Bacsinszky).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auf eine neue Stufe geklettert
Sport

Auf eine neue Stufe geklettert

Primoz Roglic als Fahrer, Jumbo-Visma als Mannschaft und Slowenien als Nation - sie alle hievten sich mit dem Vuelta-Gesamtsieg von Roglic, dem ehemaligen Skispringer, auf eine neue Stufe im Radsport.

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung
Wirtschaft

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung

Apple und Irland haben vor Gericht in scharfen Worten die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachforderung der EU-Kommission zurückgewiesen. Der iPhone-Konzern bekräftigte, dass die Erträge der zwei irischen Tochterfirmen in den USA zu versteuern gewesen seien.

Zwei von fünf Kandidaturen für den Nationalrat sind weiblich
Schweiz

Zwei von fünf Kandidaturen für den Nationalrat sind weiblich

Für die Nationalratswahlen hat sich eine Rekordzahl an Kandidatinnen und Kandidaten angemeldet. Nach Angaben der Bundeskanzlei wollen 4652 Männer und Frauen in die Grosse Kammer. Markant angestiegen ist der Frauenanteil unter den Kandidaturen.

Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda
Sport

Maskottchen für Winterspiele 2022: Ein Panda

Ein Panda ist das Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Bei einer Zeremonie in der Eishockey-Arena in der chinesischen Hauptstadt wurde der Bing Dwen Dwen genannte Glücksbringer vorgestellt. Auch das Maskottchen für die Paralympischen Winterspiele, Shuey Rhon Rhon, eine Figur aus einer traditionellen roten chinesischen Laterne, wurde präsentiert.