Zugs Bachofner nicht mehr mit der Nati am Deutschland Cup, Miranda nachnominiert


Roman Spirig
Sport / 05.11.19 20:40

Jérôme Bachofner kann mit der Schweiz ab Donnerstag nicht am Deutschland Cup in Krefeld teilnehmen. Der Stürmer des EV Zug musste das Nationalteam aufgrund einer Handverletzung frühzeitig verlassen. Wie lange Bachofner ausfallen wird, ist noch unklar.

Zugs Bachofner nicht mehr mit der Nati am Deutschland Cup, Miranda nachnominiert (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
Zugs Bachofner nicht mehr mit der Nati am Deutschland Cup, Miranda nachnominiert (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Als Ersatz für Bachofner hat Nationaltrainer Patrick Fischer Marco Miranda von Genève-Servette nachnominiert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Affäre-Mörgeli: Entlassung der Zürcher Uni-Professorin Iris Ritzmann ist nichtig
Regional

Affäre-Mörgeli: Entlassung der Zürcher Uni-Professorin Iris Ritzmann ist nichtig

Das Zürcher Verwaltungsgericht hat entschieden, dass die Kündigung der Universitäts-Professorin Iris Ritzmann willkürlich war. Ritzmann wurde beschuldigt, die "Affäre Mörgeli" ins Rollen gebracht zu haben.

Armee will Schiessplatz Glaubenberg nun doch weiter nutzen
Regional

Armee will Schiessplatz Glaubenberg nun doch weiter nutzen

Entgegen seiner ursprünglichen Pläne will das Verteidigungsdepartement (VBS) den Schiessplatz auf dem Glaubenberg nun doch weiter nutzen. Die Weiterentwicklung der Armee habe gezeigt, dass die Anlage für die militärische Ausbildung nötig sei.

ZSC Lions verlängern auch mit Maxim Noreau
Sport

ZSC Lions verlängern auch mit Maxim Noreau

Die ZSC Lions haben den Vertrag mit ihrem kanadischen Verteidiger Maxim Noreau um zwei Jahre bis 2022 verlängert. Der 32-Jährige stiess 2018 vom SC Bern zu den Zürchern und absolvierte für die Lions bislang 72 Spiele (45 Skorerpunkte).

Stadt Luzern zeigt Randsteinbemaler an und entfernt Farbe
Regional

Stadt Luzern zeigt Randsteinbemaler an und entfernt Farbe

Die Stadt Luzern entfernt die Farbe der Randsteine beim Bundesplatz, die vermutlich von Fans des FC Luzern blau-weiss bemalt wurden. Weil es sich um Sachbeschädigung handle, reiche man eine Strafanzeige ein wegen Sachbeschädigung.