Zuger Regierungsrat Villiger nimmt längere Bedenkzeit


Roman Spirig
Regional / 11.10.18 10:53

Der am vergangenen Sonntag wiedergewählte Zuger Regierungsrat Beat Villiger (CVP) hat sich noch nicht entschieden, ob er die Wahl annimmt. Kurz vor der Wahl hatte ein Bericht über eine aussereheliche Affäre für Schlagzeilen gesorgt.

Zuger Regierungsrat Villiger nimmt längere Bedenkzeit  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zuger Regierungsrat Villiger nimmt längere Bedenkzeit (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Villiger hatte das drittbeste Ergebnis erzielt. Trotz dieses Wahlerfolgs habe sich Villiger in direkter Absprache mit seiner Partei entschlossen, mehr Bedenkzeit über seine politische Zukunft als Regierungsrat zu nehmen, wie er und die CVP am Donnerstag mitteilten.

Zu "gegebener Zeit" werde man über die gemeinsamen Absichten informieren. Bis dahin würden keine Medienanfragen entgegengenommen, heisst es in der Mitteilung.

Villiger geriet wenige Tage vor den Wahlen in die Schlagzeilen, weil er einer Frau ein Auto ausgeliehen hatte, obwohl diese keinen Fahrausweis besass. Diese Frau war zudem seine frühere Geliebte, mit der er eine gemeinsame Tochter hat, wie er gegenüber dem "SonntagsBlick" zugab. Ins Rollen gebracht hatte die Sache das Onlinemagazin "Republik".

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch
Regional

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch

Die drei abtretenden Zuger Regierungsräte Manuela Weichelt-Picard (ALG), Urs Hürlimann (FDP) und Matthias Michel (FDP) haben am Donnerstag ihren Abschied im Kantonsrat gegeben.

Erneut formiert sich Widerstand gegen Ausbaupläne der Rigi Bahnen
Regional

Erneut formiert sich Widerstand gegen Ausbaupläne der Rigi Bahnen

Mit den vergangene Woche veröffentlichten Plänen, die bestehende Luftseilbahn von Weggis auf die Rigi durch 10er-Gondeln zu ersetzen, stechen die Rigi Bahnen erneut in ein Wespennest. Sie verfolgten ein Wachstum "auf Teufel komm raus", kritisieren Anwohner und Naturschützer den Verwaltungsart in einem offenen Brief.

Kanton St.Gallen feiert KKS - Karin Keller-Sutter will eine
Regional

Kanton St.Gallen feiert KKS - Karin Keller-Sutter will eine "Bundesrätin des Dialogs" sein

Grosser Bahnhof für Karin Keller-Sutter in St. Gallen: Am Donnerstagnachmittag fand die offizielle Feier für die neue Bundesrätin statt. Es gab Musik, Transparente, launige Reden - und eine längere Fortsetzung der Festivitäten in Wil.

Kugeblitz kommt in Fahrt! Beat Feuz Dritter im Abschlusstraining
Sport

Kugeblitz kommt in Fahrt! Beat Feuz Dritter im Abschlusstraining

Beat Feuz klassierte sich im zweiten und letzten Training für die Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Val Gardena als Dritter. Bestzeit fuhr der Österreicher Max Franz.