Zuger Regierung: 400'000 Franken für Projekt zur sozialen Fürsorge


Roman Spirig
Regional / 11.07.18 13:38

Der Zuger Regierungsrat unterstützt das Projekt "Historische Untersuchung der sozialen Fürsorge im Kanton Zug" mit 400'000 Franken aus dem Lotteriefonds. Mit dem Beitrag will der Kanton ein Zeichen setzen und er versucht, noch weitere Finanzierungsquellen wie Gemeinden und Stiftungen zu erschliessen.

Zuger Regierung: 400'000 Franken für Projekt zur sozialen Fürsorge  (Foto: KEYSTONE /  / )
Zuger Regierung: 400'000 Franken für Projekt zur sozialen Fürsorge (Foto: KEYSTONE / / )

Die Umstände der sozialen Fürsorge sollen aufgearbeitet, analysiert und publiziert werden, wie der Regierungsrat am Mittwoch mitteilte. Erforscht werden nicht nur einzelne Fälle und Institutionen, sondern auch Strukturen und Gegebenheiten in allen Zuger Gemeinden. Es wird mit Gesamtkosten von 900'000 Franken gerechnet.

Einen Beitrag in Höhe von 30'000 Franken aus dem Lotteriefonds erhält das Museum Burg Zug für den Ankauf der Gemäldesammlung aus dem Nachlass der Familie Luthiger. Er anerkenne die kulturhistorische Bedeutung des Nachlasses, schreibt der Regierungsrat.

Das Haus der Familie an der Zeughausgasse 9a wird geräumt und in diesem Zusammenhang bieten die Erben dem Museum verschiedene Objekte zum Ankauf an.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Abgeschleppter Lastwagen kippt in Geuensee LU Böschung hinunter
Regional

Abgeschleppter Lastwagen kippt in Geuensee LU Böschung hinunter

Weil ein Pannenlastwagen vor einem Kreisel in Geuensee abbremsen musste, sind er und der abgeschleppte Lastwagen von der Strasse abgekommen. Letzterer fuhr eine Böschung hinunter und kippte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt 100'000 Franken.

Unbekannter entreisst älterem Mann in Erstfeld UR Couvert mit Geld
Regional

Unbekannter entreisst älterem Mann in Erstfeld UR Couvert mit Geld

Nachdem ein älterer Mann am Mittwochnachmittag an einem Bankschalter in Erstfeld Geld bezogen hatte, ist er auf dem Heimweg von einem Unbekannten überfallen worden. Dieser riss ihm das Couvert mit dem Geld aus der Hemdtasche.

Richter darf Entlassung von Luzerner Theologieprofessor beurteilen
Regional

Richter darf Entlassung von Luzerner Theologieprofessor beurteilen

Ein Luzerner Richter muss bei der Beurteilung der Freistellung eines Theologieprofessors nicht in Ausstand treten, obwohl er als Lehrbeauftragter an der Universität Luzern tätig ist. Es bestehe kein Anschein von Befangenheit, hält das Kantonsgericht fest.

Frischfleisch am Santenberg kommt neu von Strafanstalt Wauwilermoos
Regional

Frischfleisch am Santenberg kommt neu von Strafanstalt Wauwilermoos

Die Justizvollzugsanstalt Wauwilermoos im Kanton Luzern verfügt neu über einen Fleischverarbeitungsbetrieb. Die Institution mit offenem Vollzug schafft damit drei bis vier Arbeitsplätze für Inhaftierte und vertreibt die Waren künftig in ihrem Hofladen.