Zuger Polizei überführt Uhrenräuber vier Jahre nach Tat


Roman Spirig
Regional / 21.05.19 10:00

Die Zuger Polizei hat mehr als vier Jahre nach dem Überfall auf eine Bijouterie einen der mutmasslichen Täter überführt. Der Beschuldigte sitzt zur Zeit in Deutschland ein, wegen eines anderen Raubüberfalls.

Zuger Polizei überführt Uhrenräuber vier Jahre nach Tat (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zuger Polizei überführt Uhrenräuber vier Jahre nach Tat (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden teilten am Dienstag mit, dass gegen den mutmasslichen Täter ein Strafverfahren eröffnet worden sei. Er solle mit zwei Komplizen am 4. November 2014 in der Stadt Zug eine Bijouterie überfallen haben.

Nach Angaben der Behörde bedrohte der Beschuldigte den Verkäufer mit einer Faustfeuerwaffe. Die Mittäter packten derweil Uhren im Wert von mehreren Hunderttausend Franken ein. Die Täter liessen den Verkäufer gefesselt im Verkaufsgeschäft zurück.

Die Ermittlungen führten die Zuger Polizei zu einem heute 28-jährigen Mann aus Litauen. Dieser wurde im Januar 2017 in Deutschland bei einem Raubüberfall auf frischer Tat verhaftet und zu einer achtjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Der Beschuldigte wurde Ende März zur Befragung nach Zug ausgeliefert. Bis zur Gerichtsverhandlung wurde er wieder nach Deutschland zurückgeführt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wegen Nasenputzen: Kleine Unachtsamkeit kostet ihn die Tour!
Sport

Wegen Nasenputzen: Kleine Unachtsamkeit kostet ihn die Tour!

Der vierfache Tour-de-France-Sieger Chris Froome befindet sich nach seinem schweren Sturz mit mehreren Knochenbrüchen auf der Intensivstation. "Er ist in keiner guter Verfassung. Es gibt Stürze und schlimme Stürze, und das war ein schlimmer Sturz", sagte Ineos-Teamchef Dave Brailsford gegenüber BBC Sport.

Federer startet gegen Millman
Sport

Federer startet gegen Millman

Roger Federer bekommt bei seinem Einstieg in die Rasensaison die Chance auf Revanche: Der 37-jährige Schweizer trifft beim Rasenturnier in Halle in der 1. Runde auf John Millman (ATP 56). Gegen den Australier war Federer im letzten September am US Open in den Achtelfinals gescheitert. Die Partie ist auf Montag angesetzt.

Tyson Fury lässt Aussenseiter Schwarz keine Chance
Sport

Tyson Fury lässt Aussenseiter Schwarz keine Chance

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury hat dem zuvor ungeschlagenen Deutschen Tom Schwarz die erste Niederlage zugeführt. In Las Vegas bezwang Fury seinen 25-jährigen Konkurrenten durch technischen K.o. sechs Sekunden vor Ende der zweiten Runde.

4000 Frauen demonstrieren in St. Gallen für Gleichberechtigung
Regional

4000 Frauen demonstrieren in St. Gallen für Gleichberechtigung

Rund 4000 Frauen und Männer aus der Ostschweiz haben am Freitag in St. Gallen für gleiche Rechte demonstriert. Vor der Kundgebung trafen sich Frauen aller Altersgruppen zu verschiedenen Aktionen in Städten und Dörfern.