Zuger Lehrer im Unterricht von Stromschlag getroffen und verletzt


Roman Spirig
Regional / 03.04.19 02:01

Ein Lehrer ist am Dienstagmittag in Hünenberg im Unterricht durch einen Stromschlag lebensbedrohlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich im Schulhaus Ehret während des Werkunterrichts.

Zuger Lehrer im Unterricht von Stromschlag getroffen und verletzt
Zuger Lehrer im Unterricht von Stromschlag getroffen und verletzt

Die Lehrerkollegen hätten sofort reagiert, teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit. Sie hätten den Schwerverletzten reanimiert, bis der Rettungsdienst eingetroffen sei. Diesem sei es gelungen, den Patienten zu stabilisieren. Der 27-Jährige sei dann von einem Rettungshelikopter in ein ausserkantonales Spital geflogen worden.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Schüler und Lehrer wurden von einem Careteam betreut.

(sda)

AdChoices
WERBUNG

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Glarner Regierung plant Sterbehospiz für unheilbar kranke Menschen
Regional

Glarner Regierung plant Sterbehospiz für unheilbar kranke Menschen

Unheilbar kranke Menschen sollen im Glarnerland in Würde sterben können. Der Regierungsrat beantragt dem Parlament einen Kredit von 800'000 Franken für die Errichtung eines Sterbehospizes.

Schweizer gehören zu den Reichsten der Welt
Schweiz

Schweizer gehören zu den Reichsten der Welt

Schweizerinnen und Schweizer nehmen unter den reichsten Erdenbürgern den Spitzenplatz ein. Zudem sind sie gemessen am Vermögen pro Erwachsenen erneut wohlhabender geworden.

Luzerner Vereine müssen für ihr Lotto keine Abgabe mehr bezahlen
Regional

Luzerner Vereine müssen für ihr Lotto keine Abgabe mehr bezahlen

Führen Luzerner Vereine ein Lotto durch, sollen sie keine Abgabe bezahlen müssen. Dies hat der Kantonsrat am Dienstag entschieden.

Abgewählte können Überbrückungshilfe beantragen
Schweiz

Abgewählte können Überbrückungshilfe beantragen

Mancher Parlamentarier hat wohl nicht mit seiner Abwahl gerechnet - auch finanziell nicht. Wer keinen angemessenen Ersatz für sein Einkommen als Rat hat oder bedürftig ist, kann Überbrückungshilfe beantragen. Es könnte das letzte Mal sein, dass das Angebot gilt.