Zuger Hundewiese zu beliebt: Baudirektion sperrt sie vorerst


Roman Spirig
Regional / 05.07.18 18:35

Die Baudirektion des Kantons Zug hat die Beliebtheit der Hundefreilaufwiese im Choller in Zug unterschätzt: Die Wiese ist nicht mehr grün - sie muss nun gesperrt und saniert werden.

Zuger Hundewiese zu beliebt: Baudirektion sperrt sie vorerst  (Foto: KEYSTONE /  / )
Zuger Hundewiese zu beliebt: Baudirektion sperrt sie vorerst (Foto: KEYSTONE / / )

Grundsätzlich fällt die Bilanz ja positiv aus: Mit der klar ausgeschiedenen Freilaufwiese sollte das direkt angrenzende Naturschutzgebiet Choller entlastet werden. "Dieses Ziel wurde erreicht", teilte die Baudirektion heute mit. Die Wiese sei "bei Hundehaltern auf grosses Interesse gestossen".

Aber nicht nur Frauchen und Herrchen freuten sich in den vergangenen Wochen - auch die Vierbeiner nahmen die Wiese gern in Beschlag. Und dies mit unerwarteten Folgen: "Die starke Nutzung und die unerwartet intensive Buddelei der Hunde haben der Wiese arg zugesetzt", wird Martina Brennecke, die Abteilungsleiterin Natur und Landschaft, in der Mitteilung zitiert.

Auf diese Entwicklung sei man zuwenig vorbereitet gewesen, heisst es weiter. "Nun müssen wir dafür sorgen, dass die Wiese wieder grün wird." Die Hundefreilaufwiese wird deshalb ab Freitag für eine Sanierung gesperrt.

Die Hundefreilaufwiese ist Teil des Leitbilds Lorzenebene. Hier sollen sich die Vierbeiner austoben können, um nachher ruhig an der Leine zu gehen. Die Wiese war in den vergangenen Wochen für Hundehalter frei zugänglich.

Das Zuger Amt für Raumplanung, welches für die kantonalen Naturschutzgebiete zuständig ist, hat die Erneuerung der Einzäunung finanziert und kommt auch für die Kosten der Pflege auf. Grundeigentümerin der Wiese ist die Korporation Zug.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten
International

Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten

Die Demokraten im US-Kongress wollen am heutigen Freitag eine Resolution gegen die Notstandserklärung von US-Präsident Donald Trump zum Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko einbringen. Sie argumentieren, die Notstandserklärung untergrabe die Gewaltenteilung zwischen Parlament und Präsident.

Wegen Erfolglosigkeit - Die Schweiz stürzt im UEFA-Ranking ab
Sport

Wegen Erfolglosigkeit - Die Schweiz stürzt im UEFA-Ranking ab

Die Schweiz ist in der Fünfjahreswertung der UEFA nicht mehr in den Top 15 vertreten. Der Absturz kostet der Super League in der übernächsten Saison einen Europacup-Platz.

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus
Sport

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus

Der FC Zürich verlor auch das Rückspiel in der Europa League gegen Napoli. Auf das 1:3 daheim folgte ein 0:2 im Süden Italiens. Damit ist der Schweizer Cupsieger im Sechzehntelfinal deutlich gescheitert. Simone Verdi kurz vor der Pause und Adam Ounas eine Viertelstunde vor Schluss schossen die Tore für Napoli.

Luzerner Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern
Sport

Luzerner Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern

Der Nachfolger des beurlaubten René Weiler als Cheftrainer des FC Luzern heisst Thomas Häberli. Der 44-jährige gebürtige Luzerner kehrt damit beruflich in seine Heimat zurück.