Zuger Hundewiese zu beliebt: Baudirektion sperrt sie vorerst


Roman Spirig
Regional / 05.07.18 18:35

Die Baudirektion des Kantons Zug hat die Beliebtheit der Hundefreilaufwiese im Choller in Zug unterschätzt: Die Wiese ist nicht mehr grün - sie muss nun gesperrt und saniert werden.

Zuger Hundewiese zu beliebt: Baudirektion sperrt sie vorerst  (Foto: KEYSTONE /  / )
Zuger Hundewiese zu beliebt: Baudirektion sperrt sie vorerst (Foto: KEYSTONE / / )

Grundsätzlich fällt die Bilanz ja positiv aus: Mit der klar ausgeschiedenen Freilaufwiese sollte das direkt angrenzende Naturschutzgebiet Choller entlastet werden. "Dieses Ziel wurde erreicht", teilte die Baudirektion heute mit. Die Wiese sei "bei Hundehaltern auf grosses Interesse gestossen".

Aber nicht nur Frauchen und Herrchen freuten sich in den vergangenen Wochen - auch die Vierbeiner nahmen die Wiese gern in Beschlag. Und dies mit unerwarteten Folgen: "Die starke Nutzung und die unerwartet intensive Buddelei der Hunde haben der Wiese arg zugesetzt", wird Martina Brennecke, die Abteilungsleiterin Natur und Landschaft, in der Mitteilung zitiert.

Auf diese Entwicklung sei man zuwenig vorbereitet gewesen, heisst es weiter. "Nun müssen wir dafür sorgen, dass die Wiese wieder grün wird." Die Hundefreilaufwiese wird deshalb ab Freitag für eine Sanierung gesperrt.

Die Hundefreilaufwiese ist Teil des Leitbilds Lorzenebene. Hier sollen sich die Vierbeiner austoben können, um nachher ruhig an der Leine zu gehen. Die Wiese war in den vergangenen Wochen für Hundehalter frei zugänglich.

Das Zuger Amt für Raumplanung, welches für die kantonalen Naturschutzgebiete zuständig ist, hat die Erneuerung der Einzäunung finanziert und kommt auch für die Kosten der Pflege auf. Grundeigentümerin der Wiese ist die Korporation Zug.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

MotoGP-Rennen wegen Regens abgebrochen - Marquez und Lüthi gestürzt und draussen
Sport

MotoGP-Rennen wegen Regens abgebrochen - Marquez und Lüthi gestürzt und draussen

Der Grand Prix der MotoGP-Klasse in Valencia wurde in der 15. von 27 Runden mit der Roten Flagge und wegen zu viel Wasser auf der Strecke abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt waren bei zunehmendem Regen nur noch 15 von 24 gestarteten Fahrern im Rennen.

Hirscher gewinnt wieder knapp vor Kristoffersen - Zenhäusern starker Vierter
Sport

Hirscher gewinnt wieder knapp vor Kristoffersen - Zenhäusern starker Vierter

Marcel Hirscher war auch zum Start der neuen Saison in Finnland nicht zu schlagen. Der Österreicher gewann den Weltcup-Slalom von Levi 9 Hundertstel vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Dritter wurde Slalom-Olympiasieger André Myhrer.

Aegerter in Valencia Elfter - Raffin auch mit WM-Punkt
Regional

Aegerter in Valencia Elfter - Raffin auch mit WM-Punkt

Versöhnlicher Saisonabschluss in der Moto2-Klasse: Dominique Aegerter fuhr in Valencia von Startposition 24 auf den 11. Platz vor, Jesko Raffin klassierte sich im 15. Rang. Der Portugiese Miguel Oliveira feierte seinen zwölften GP-Sieg.

Markus Söder meldet Kandidatur für CSU-Vorsitz an
International

Markus Söder meldet Kandidatur für CSU-Vorsitz an

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will Horst Seehofer auch als CSU-Chef beerben. Nach Seehofers Rücktrittsankündigung und einer Serie von Aufforderungen aus der ganzen Partei meldete der 51-Jährige am Sonntag seine Kandidatur an.