Zug - Genève-Servette: EVZ mit Kantersieg gegen Lieblingsgegner


Roman Spirig
Sport / 01.10.19 23:48

Der meistgenannte Meister-Kandidat Zug lieferte mit einem souveränen 5:1-Sieg über den bisherigen Leader Genève-Servette eine Kostprobe seines Könnens ab.

Zug - Genève-Servette: EVZ mit Kantersieg gegen Lieblingsgegner (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zug - Genève-Servette: EVZ mit Kantersieg gegen Lieblingsgegner (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der EVZ erwies sich gegen nicht allzu konzentrierte Genfer von Beginn als effizient und kaltblütig. Mit den ersten acht Torschüssen stellte Zug im Startdrittel auf 3:0.

In der ersten Überzahl benötigten die Zentralschweizer gerade mal 42 Sekunden zur 1:0-Führung durch Dario Simion. Es war bereits der neunte Powerplay-Treffer des stärksten Überzahl-Teams der Liga.

Fünf verschiedene Spieler von Zug sorgten bis zur 32. Minute für einen 5:0-Vorsprung. Nach dem Genfer Ehrentor durch Marco Miranda in der darauffolgenden Minute gab es bei den Gästen doch noch einen Goalie-Wechsel. Robert Mayer ersetzte den glücklosen Gauthier Descloux.

Für den EVZ bleiben die Genfer derweil ein Lieblingsgegner. Nicht weniger als 17 der 18 letzten Duelle entschieden die Zentralschweizer zu ihren Gunsten. Immerhin konnten die Genfer mit dem 1:5 eine Rekord-Niederlage in Zug mit fünf Toren Differenz gerade noch verhindern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ufs Gratwohl hier live mitverfolgen

Ufs Gratwohl hier live mitverfolgen

Ufs Gratwohl ist gestartet. Ihr könnt Christian hier per GPS mitverfolgen und findet auch die besten Fotos und Videos der Woche!

Nach Aufruf Ehefrauen zu schlagen: Krienser Moschee stellt Imam frei
Regional

Nach Aufruf Ehefrauen zu schlagen: Krienser Moschee stellt Imam frei

Der Imam, der in der Krienser Dar Assalam Moschee zur Züchtigung von Ehefrauen aufgerufen haben soll, darf dort vorderhand nicht mehr arbeiten. Der Vorstand des Dar Assalam Vereins hat den Iman freigestellt.

Admir Mehmedi mit Muskelfaserriss
Sport

Admir Mehmedi mit Muskelfaserriss

Die Verletzung, die sich Admir Mehmedi in der ersten Halbzeit des EM-Qualifikationsspiels Schweiz - Irland (2:0) in Genf zuzog, hat sich als Muskelfaserriss im hinteren rechten Oberschenkel herausgestellt. Mehmedi musste seinen Platz in der 28. Minute dem späteren Torschützen Edimilson Fernandes überlassen.

Asiatische Tigermücke erstmals im Wallis nachgewiesen
Schweiz

Asiatische Tigermücke erstmals im Wallis nachgewiesen

Nach dem Tessin, Graubünden, Basel, Zürich, Schaffhausen und Genf ist die Tigermücke erstmals auch im Wallis gefunden worden. Wissenschaftler haben die Existenz des aus Ostasien stammenden Insektes in Monthey bestätigt.