Zürcher Kantonsrat will den Klimanotstand ausrufen


Roman Spirig
Regional / 13.05.19 13:17

Auch im Kanton Zürich soll der Klimanotstand ausgerufen werden: Der Kantonsrat hat am Montag entsprechende Vorstösse von linker und grüner Seite überwiesen. Die Regierung muss nun eine Vorlage ausarbeiten. Dafür hat sie allerdings ein Jahr Zeit.

Zürcher Kantonsrat will den Klimanotstand ausrufen (Foto: KEYSTONE / DPA / FRANK RUMPENHORST)
Zürcher Kantonsrat will den Klimanotstand ausrufen (Foto: KEYSTONE / DPA / FRANK RUMPENHORST)

Diese Regierungs-Vorlage wird dann dem Kantonsrat vorgelegt. Erst dann entscheiden die Parlamentarierinnen und Parlamentarier definitiv, ob sie den Notstand ausrufen wollen oder nicht. Bis es so weit ist, werden Klima-Traktanden somit nicht prioritär behandelt - auch dies eine der am Montag überwiesenen Forderungen.

Vor zwei Wochen hätte die Forderung nach einem Klimanotstand im Zürcher Parlament noch keine Chance gehabt. Seit vergangener Woche tagt der Kantonsrat aber in neuer Zusammensetzung.

GLP und Grüne gewannen bei den Wahlen im März Sitze, während die Bürgerlichen - vor allem die SVP - Sitze einbüsste. Die Forderung nach der Ausrufung des Klimanotstandes ist nun das erste Zeichen, welches die neuen Mehrheiten setzen.

Vor der Klima-Debatte, die den ganzen Vormittag in Anspruch nahm, demonstrierten einmal mehr Jugendliche vor dem Rathaus. Viele von ihnen verfolgten die Diskussion anschliessend auf der Tribüne mit, teilweise als Eisbären verkleidet.

Der Klimanotstand wurde bereits im Kanton Waadt, in der Stadt Basel, in Olten und in Delsberg JU ausgerufen. Keine Chance hatte dieses Symbol hingegen in Luzern und Basel-Land. Auch in anderen Kantonen und Städten sind entsprechende Vorstösse hängig.

Weltweit erklärten bereits über 300 Städte den Klimanotstand, darunter Los Angeles, Vancouver und London.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wiederwahl von Bundesanwalt Michael Lauber wird aufgeschoben
Schweiz

Wiederwahl von Bundesanwalt Michael Lauber wird aufgeschoben

Die Wiederwahl von Bundesanwalt Michael Lauber wird auf Herbst verschoben. Das Gerichtskommission der Vereinigten Bundesversammlung hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, noch keinen Antrag zur Wiederwahl zu stellen.

Koepka erringt vierten grossen Sieg in Rekordzeit
Sport

Koepka erringt vierten grossen Sieg in Rekordzeit

Mit sieben Schlägen Vorsprung startete er in die Schlussrunde, zwei davon rettete er ins Ziel. Dennoch darf man den 29-jährigen amerikanischen Golfprofi Brooks Koepka als souveränen Sieger der 101. US PGA Championship in Bethpage bei New York bezeichnen.

Für SP ist Obergrenze bei Kampfjets zu hoch
Schweiz

Für SP ist Obergrenze bei Kampfjets zu hoch

Aus Sicht der SP hat der Bundesrat die Obergrenze für die Kampfjets zu hoch angesetzt. Für den Luftpolizeidienst brauche es keine "Hightech-Kampfjets", sondern robuste, leichte Kampfflugzeuge.

Weniger Kaiserschnitte und weniger Dammschnitte
Schweiz

Weniger Kaiserschnitte und weniger Dammschnitte

Weniger Kaiserschnitte, weniger künstliche Befruchtungen und vor allem viel weniger Dammschnitte: In der Schweiz haben in den letzten Jahren medizinische Eingriffe in den natürlichen Fortpflanzungs- und Geburtsvorgang abgenommen.