ZSC Lions - Biel: ZSC mit Geduld und Energie an die Spitze


Roman Spirig
Sport / 01.10.19 22:20

Die ZSC Lions brauchten lange, ehe sie das Bieler Bollwerk knacken konnten. Dank drei Toren im Schlussdrittel gewannen sie den Spitzenkampf aber verdient 5:2.

ZSC Lions - Biel: ZSC mit Geduld und Energie an die Spitze (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
ZSC Lions - Biel: ZSC mit Geduld und Energie an die Spitze (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

Es war über weite Strecken Einbahnhockey, das die wieder erstarkten ZSC Lions im Hallenstadion den Fans boten. Erst in der 50. Minute gingen sie aber durch Denis Hollenstein erstmals - dafür entscheidend - in Führung. Fredrik Pettersson und Raphael Prassl ins leere Tor sorgten am Ende noch für einen klaren Sieg.

Kurios: Im Mitteldrittel hatte Biel null (!) Schüsse auf das Gehäuse von Lukas Flüeler - und erzielte dabei ein Tor. Durch Toni Rajalas unnachahmlich cool verwerteten Penalty. Es war die zweite Führung der Seeländer, nachdem Marc-Antoine Pouliot nach nur gut vier Minuten in Überzahl zum 1:0 getroffen hatte. Die ZSC Lions zeigten aber auf beide Gegentore eine starke Reaktion. Mit dem 2:2 erzielte der aufblühende Pius Suter bereits sein sechstes Saisontor.

Er ist ein Symbol für einen ZSC, der drauf und dran ist, die miserable letzte Saison mit dem Verpassen der Playoffs vergessen zu machen. Unter dem ehemaligen Weltmeister-Trainer Rikard Grönborg sind die Zürcher nun erstmals seit dem 12. September 2017 wieder Leader, nachdem sie zuvor wegen der verlorenen Direktbegegnung hinter dem punktgleichen Genève-Servette klassiert waren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lastwagen kollidiert auf A2 mit Auto auf Pannenstreifen
Regional

Lastwagen kollidiert auf A2 mit Auto auf Pannenstreifen

Auf der A2 in Gurtnellen ist am Dienstagabend ein Auto, das auf dem Pannenstreifen abgestellt war, von einem vorbeifahrenden Lastwagen touchiert worden. Verletzt wurde niemand.

Comebacks von Murisier und Michelle Gisin
Sport

Comebacks von Murisier und Michelle Gisin

Swiss-Ski beschickt den alpinen Weltcup-Auftakt in gut einer Woche in Sölden mit je acht Athletinnen und Athleten. Im Riesenslalom der Männer wird Justin Murisier zu seinem ersten Weltcup-Einsatz seit März 2018 gelangen.

Il Divo
Events

Il Divo

Das Crossover-Klassik-Quartett Il Divo kommt am Mittwoch, 16. Oktober 2019 ins Hallenstadion nach Zürich. Für einen der Sänger ist dies ein Heimspiel.

Schrecksekunde für Tom Lüthi
Sport

Schrecksekunde für Tom Lüthi

Im Freien Training zum Grand Prix von Japan in Motegi vermied Tom Lüthi in Kurve 12 in höchster Not einen möglicherweise heftigen Sturz. Er konnte sich nach einem Highsider auf seiner Kalex halten.