Zentral- und Ostschweiz: Frauen in Verwaltungsräten der Kantonalbanken bei unter 20 Prozent


Roman Spirig
Regional / 11.06.19 17:14

Der Frauenanteil in den Verwaltungsräten der Kantonalbanken in der Zentral- und Ostschweiz erreicht nicht einmal 20 Prozent. Unter den total 86 Verwaltungratsmitgliedern in elf Bankinstituten finden sich lediglich 15 Frauen.

Zentral- und Ostschweiz: Frauen in Verwaltungsräten der Kantonalbanken bei unter 20 Prozent (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Zentral- und Ostschweiz: Frauen in Verwaltungsräten der Kantonalbanken bei unter 20 Prozent (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Zahlen über den Frauenanteil in den Verwaltungsräten von elf Kantonalbanken publizierte heute die Glarner Regierung bei der Beantwortung eines politischen Vorstosses aus dem Kantonsparlament. Demnach wurde im April dieses Jahres die Ökonomin und Wirtschaftsprüferin Sonja Stirnimann in den Verwaltungsrat der Glarner Kantonalbank gewählt. Stirnimann ist die einzige Frau im siebenköpfigen strategischen Leitungsgremium des Geldinstituts.

Nicht viel besser sieht es in einigen anderen von insgesamt zehn Kantonalbanken der Zentral- und Ostschweiz aus. Auf Stufe Verwaltungsrat liegt der Frauenanteil im Schnitt bei lediglich knapp 18 Prozent.

Einsame Spitzenreiterin ist die Urner Kantonalbank. Dort sitzen sieben Mitglieder im Verwaltungsrat, wovon drei Frauen sind, was eine Quote von stattlichen 43 Prozent ergibt. Es folgt die Obwaldner Kantonalbank mit zwei Frauen in einem Siebnergremium (29 Prozent), vor der Luzerner Kantonalbank mit zwei Frauen (25 Prozent) in einem Verwaltungsrat mit insgesamt acht Mitgliedern.

Mit je zwei von neun Mitgliedern einen Frauenanteil 22 Prozent erreichen die St. Galler und die Thurgauer Kantonalbank. Bloss je eine Frau sitzt im Verwaltungsrat der Kantonalbanken von Graubünden, Appenzell Ausserrhoden und Schaffhausen, was einer Quote zwischen 11 und 13 Prozent entspricht. Den Schluss der Liste zieren die Kantonalbanken von Schwyz und Nidwalden. Deren Verwaltungsräte sind frauenfrei und somit reine Männergremien.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Sensations-Sieger: Gary Woodland - sehr nervenstarker Aussenseiter
Sport

Der Sensations-Sieger: Gary Woodland - sehr nervenstarker Aussenseiter

Das 119. US Open der Golfprofis in Pebble Beach brachte einen Sieger hervor, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Der 35-jährige Amerikaner Gary Woodland hielt die namhafte Konkurrenz um drei und mehr Schläge auf Distanz.

Obwaldner SVP portiert Parteipräsidentin für Nationalratswahlen
Regional

Obwaldner SVP portiert Parteipräsidentin für Nationalratswahlen

Die SVP des Kantons Obwalden will ihren 2011 verlorenen Sitz im Nationalrat zurückholen. Die Parteibasis hat in Alpnach Parteipräsidentin und Kantonsrätin Monika Rüegger aus Engelberg für die Wahlen vom 20. Oktober nominiert.

Vuelta-Gewinner von 2011 gedopt - Froome dürfte den Sieg erben
Sport

Vuelta-Gewinner von 2011 gedopt - Froome dürfte den Sieg erben

Der schwer gestürzte vierfache Tour-de-France-Gewinner Chris Froome wird möglicherweise nachträglich zum Sieger der Spanien-Rundfahrt von 2011 erklärt. Der Radsport-Weltverband UCI teilte mit, dass der längst zurückgetretene Spanier Juan José Cobo wegen Dopings im Zeitraum von 2009 bis 2011 rückwirkend für drei Jahre gesperrt wird.

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio
Paid Content

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio

Sunshine Radio sucht jeweils von Montag bis Samstag um 7.50 Uhr ein Wort, das richtig viel Geld einbringen kann. Aktuell sind im Jackpot über Fr. 5000.-. Gesucht wird aktuell das fehlende Wort aus dem Satz von Endo Anaconda.