Zehntausende kommen zu Demo für Unabhängigkeit Kataloniens zusammen


Roman Spirig
Regional / 11.09.18 18:24

Zehntausende haben sich am heute in Barcelona zusammen gefunden, um für die Abspaltung Kataloniens von Spanien zu demonstrieren. Nach Angaben der Veranstalter hatten sich bis Montagabend rund 460'000 Menschen zur Teilnahme angemeldet.

Zehntausende kommen zu Demo für Unabhängigkeit Kataloniens zusammen  (Foto: KEYSTONE / EPA / ENRIC FONTCUBERTA)
Zehntausende kommen zu Demo für Unabhängigkeit Kataloniens zusammen (Foto: KEYSTONE / EPA / ENRIC FONTCUBERTA)

Bereits mehrere Stunden vor dem offiziellen Beginn der Kundgebung waren in der katalanischen Hauptstadt fast überall Menschen zu sehen, die katalanische Fahnen, Plakate mit separatistischen Parolen oder das offizielle rote T-Shirt der Demonstration anlässlich des 304. Nationalfeiertages der Region trugen. "Unabhängigkeit, Unabhängigkeit" oder "Republik, Republik" skandierten viele.

Seit 1714 begehen die Katalanen jedes Jahr am 11. September ihren Nationalfeiertag - die "Diada". Dieses Jahr wurde mit einer besonders grossen Teilnehmerzahl gerechnet, denn am 1. Oktober jährt sich das umstrittene und für illegal erklärte Abspaltungsreferendum von 2017 zum ersten Mal.

Im Zuge der verbotenen Abstimmung und einem anschliessenden Unabhängigkeitsbeschluss sitzen bis heute mehrere katalanische Spitzenpolitiker und Aktivisten in Untersuchungshaft. Ihnen werden unter anderem Rebellion und Aufruhr vorgeworfen. Andere Politiker, darunter der abgesetzte Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont, sind ins Exil geflohen.

Der neue Regionalchef Quim Torra und Parlamentspräsident Roger Torrent haben zu einer massiven Beteiligung an der Kundgebung aufgerufen, die unter dem Motto "Schaffen wir die katalanische Republik" steht. Neben der Unabhängigkeit fordern die Separatisten auch die Freilassung der einsitzenden Politikern und Aktivisten. Hauptorganisator der Demonstration ist die einflussreiche Organisation "Katalanische Nationalversammlung" (ANC).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesrat will neue Aufklärungsfahrzeuge für die Armee kaufen - 2 Milliarden Franken beantragt
Schweiz

Bundesrat will neue Aufklärungsfahrzeuge für die Armee kaufen - 2 Milliarden Franken beantragt

Der Schwerpunkt des Rüstungsprogramms 2019 liegt wiederum nicht bei den Waffensystemen. Der Bundesrat will die Aufklärung und die Logistik stärken. Insgesamt beantragt er dem Parlament gut 2 Milliarden Franken für die Armee.

Gold für Rösti, Silber für Urnerin Aline Danioth
Sport

Gold für Rösti, Silber für Urnerin Aline Danioth

Drei Rennen, drei Medaillen: Swiss-Ski ist an der Junioren-WM wiederum auf Beutezug. In Val di Fassa fuhren einen Tag nach dem 2. Platz von Camille Rast im Riesenslalom Lars Rösti zu Gold in der Abfahrt und Aline Danioth zu Silber im Slalom.

Muotakraftwerke sollen vorzeitig Konzession verlängert
Regional

Muotakraftwerke sollen vorzeitig Konzession verlängert

Der Schwyzer Stromversorger ebs Energie AG will die Konzession für die Wasserkraftwerke an der Muota vorzeitig um 80 Jahre verlängern. Betroffen sind sieben Wasserkraftwerke. Für den Erhalt der Stromproduktion sind Investitionen von 150 Millionen Franken geplant.

Berner Justiz geht gegen Pyro-Zünder an YB-Meisterfeier vor
Schweiz

Berner Justiz geht gegen Pyro-Zünder an YB-Meisterfeier vor

Die Berner Justiz und die Polizei gehen gegen YB-Fans vor, welche an der Meisterfeier des Berner Fussballklubs von Mai 2018 Pyrotechnika zündeten. Neun Personen hat die Polizei verzeigt, weiteren Fans droht der Internetpranger.