Xherdan Shaqiri muss Forfait erklären


Roman Spirig
Sport / 19.03.19 03:01

Die Schweizer Nationalmannschaft muss zum Auftakt der EM-Qualifikation am Samstag in Tiflis gegen Georgien und am Dienstag in Basel gegen Dänemark auf den verletzten Xherdan Shaqiri verzichten.

Xherdan Shaqiri muss Forfait erklären (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)
Xherdan Shaqiri muss Forfait erklären (Foto: KEYSTONE / MELANIE DUCHENE)

Der Offensivspieler des FC Liverpool, der zuletzt im Klub kaum mehr zum Einsatz gekommen war, leidet an einer schmerzhaften Entzündung in der Leistengegend und erklärte nach dem Zusammenzug am Montag in Zürich und einem ärztlichen Untersuch Forfait. Ein Ersatz für Shaqiri wird am Dienstag nachnominiert.

Nach Haris Seferovic, der Toptorschütze in der Nations League, ist Shaqiri der zweite gewichtige Ausfall im Ensemble von Nationaltrainer Vladimir Petkovic. Im Herbst hatte der 27-Jährige im zentralen offensiven Mittelfeld überzeugende Leistungen geboten. Beim 5:2 zum Abschluss der Nations League gegen Belgien bereitete Shaqiri in seinem 80. Länderspiel drei Tore vor. Seferovic hatte in diesem Spiel drei Treffer selber erzielt.

Shaqiri und Seferovic haben im Nationalteam zusammen 39 Tore geschossen. Die 22 derzeit im Aufgebot verbliebenen Spieler kommen gemeinsam auf 54 Treffer. Trotzdem sagte Petkovic: "Es gibt keinen Spieler, ohne den wir nicht spielen können. Wenn einer fehlt, muss die Mannschaft noch mehr geben. Dann kann man Ausfälle kompensieren."

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gewerkschaften fordern mehr Lohn, Zeit und Respekt für Frauen
Schweiz

Gewerkschaften fordern mehr Lohn, Zeit und Respekt für Frauen

Nach dem Tag der Arbeit ist vor dem Frauenstreik: Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) und seine Mitglieder stecken mitten in den Vorbereitungen für den nationalen Anlass. Sie kämpfen lautstark für mehr Lohn, mehr Betreuungszeit und mehr Respekt für Frauen.

Polizeieinsatz in Herisau - Mann verschanzt sich in Wohnung
Schweiz

Polizeieinsatz in Herisau - Mann verschanzt sich in Wohnung

Ein Mann hat sich am Freitagmorgen in Herisau AR in seiner Wohnung verschanzt und gedroht, sich selber etwas anzutun. Die Polizei steht mit einem Grossaufgebot im Einsatz und hat das Gebiet an der Bahnhofstrasse weiträumig abgesperrt.

Ebikon schraubt an Spitex-Tarifen
Regional

Ebikon schraubt an Spitex-Tarifen

Ebikon schraubt am geltenden Tarifsystem für Spitex-Leistungen: Das Stimmvolk hat am Sonntag die Gemeindeinitiative "Bezahlbare Spitex-Leistungen für alle" von SP und Grüne mit einem Ja-Stimmenanteil von 59 Prozent angenommen.

Unbekannte zünden in Dierikon Baumaschine an
Regional

Unbekannte zünden in Dierikon Baumaschine an

Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag in Dierikon eine Baumaschine angezündet. Verletzt wurde niemand, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.