Wolken am Finanzhimmel der reichen Luzerner Gemeinde Meggen - oder einfach defensiv budgetiert?


Roman Spirig
Regional / 07.11.18 14:33

Die wohlhabendste Luzerner Gemeinde rechnet für 2019 mit einem Defizit. Wie der Gemeinderat von Meggen heute Mittwoch mitteilte, sieht das Budget bei einem Aufwand von 64,0 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von 1,6 Millionen Franken vor.

Wolken am Finanzhimmel der reichen Luzerner Gemeinde Meggen?  (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)
Wolken am Finanzhimmel der reichen Luzerner Gemeinde Meggen? (Foto: KEYSTONE / SIGI TISCHLER)

Für die Steuerzahler hat der Fehlbetrag keine Auswirkungen. Der Steuerfuss wird bei 1,1 Einheiten belassen, darauf wird ein Rabatt von zehn Prozent gewährt. Der effektive zur Berechnung beigezogene Steuerfuss beträgt damit 0,99 Einheiten.

Meggen setzt auf 2019 das neue Rechnungsmodell HRM 2 um. Dieses führt dazu, dass die Abschreibungen und die Einlagen ins Eigenkapital kleiner ausfallen. Der Gesamtaufwand ist deswegen fast fünf Millionen Franken tiefer als im Vorjahr.

Meggen wird 2019 6,2 Millionen Franken in den kantonalen Finanzausgleich zahlen, 0,3 Millionen mehr. Meggen sei mit Abstand die grösste Nettozahlerin unter den Luzerner Gemeinden und leiste damit einen wichtigen Beitrag an einen fairen Finanzausgleich, teilte der Gemeinderat mit.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ZSC Lions und Lugano ausgeschieden
Sport

ZSC Lions und Lugano ausgeschieden

Die ZSC Lions und Lugano sind in der Champions Hockey League in den Achtelfinals ausgeschieden. Gegen Kärpät Oulu, respektive Frölunda Göteborg verloren die beiden Schweizer Vertreter nach ihren Unentschieden in den Hinspielen mit einem Tor Differenz.

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum
Sport

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum

Der CSI Basel begeht sein 10-Jahr-Jubiläum vom 10. bis 13. Januar 2019 nicht nur in der rundum erneuerten St. Jakobshalle, sondern auch erstmals mit dem Status eines Weltcup-Turniers.

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach
Sport

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach

Die Edmonton Oilers, Viertletzte in der Western Conference der NHL, haben sich von Headcoach Todd McLellan getrennt. Neuer Chef an der Bande wird Ken Hitchcock. Der 66-jährige Kanadier arbeitete zuletzt von 2011 bis 2017 für die St. Louis Blues.

Wie Everberg die Hilfe von Klingberg beim EVZ braucht:
Sport

Wie Everberg die Hilfe von Klingberg beim EVZ braucht: "Ich hätte mich fast verlaufen"

Dennis Everberg ist gut in Zug angekommen. Beim ersten Heimspiel gleich 2 Tore gebucht. So ganz findet er sich allerdings in der Bossard Arena noch nicht zu recht, wie er uns erzählt. Er ist froh, dass er auf Landsmann Klingberg zählen kann, der ihm den Weg zeigt.