Weltcup-Finale nach Trainingssturz ohne Lara Gut-Behrami


Roman Spirig
Sport / 11.03.19 17:10

Pech für Lara Gut-Behrami vor der letzten Weltcup-Abfahrt der Saison. Die 27-jährige Tessinerin war im ersten Training zur Abfahrt in Soldeu gestürzt und zog sich dabei Verletzungen zu, die einen Rennstart verhindern werden.

Weltcup-Finale nach Trainingssturz ohne Lara Gut-Behrami  (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)
Weltcup-Finale nach Trainingssturz ohne Lara Gut-Behrami (Foto: KEYSTONE / ALESSANDRO DELLA VALLE)

 Wie Swiss-Ski in einem Communiqué bekannt gab, zog sich Gut-Behrami beim Sturz schwere Prellungen am Rücken und am rechten Fuss zu. Weitere Untersuchungen sollen nach ihrer Rückkehr aus Andorra Aufschluss über ihre Verletzung geben.

Für Gut-Behrami fand damit eine ohnehin schon durchzogene Saison einen negativen Schlusspunkt. Die Olympia-Dritte in der Abfahrt von Sotschi 2014 hatte in diesem Weltcup-Winter für sie magere zwei Podestplätze in den Super-G's von Garmisch-Partenkirchen und St. Moritz erreicht. Ihr Bestergebnis in der Abfahrt war der 6. Platz beim Zeitmesschaos von Crans-Montana.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Game of Thrones" ist Geschichte - Schweizer Fans pilgern ins Kino

Die preisgekrönte Fantasy-Saga "Game of Thrones" ist Geschichte: Am frühen Montagmorgen flimmerte das grosse Finale der achten und letzten Staffel über die Bildschirme. Acht Jahre lang hatte "GoT" Fans auf der ganzen Welt gefesselt.

21. Kranzfestsieg von Kilian Wenger
Sport

21. Kranzfestsieg von Kilian Wenger

Schwingerkönig Kilian Wenger hat am Bern-Jurassisches Fest in Péry seinen ersten Kranzfestsieg der Saison errungen - und den 21. insgesamt. Der Berner Oberländer gewann fünf Gänge.

96. Schwyzer Kantonales Schwing- und Älplerfest
Events

96. Schwyzer Kantonales Schwing- und Älplerfest

Am 19. Mai findet in Bennau das 96. Schwyzer Kantonale Schwing- und Älplerfest statt.

Kriens muss genossenschaftlichen Wohnraum nicht fördern
Regional

Kriens muss genossenschaftlichen Wohnraum nicht fördern

Die Stadt Kriens muss die Förderung von genossenschaftlichem Wohnraum nicht in einem Gesetz verankern. Das Stimmvolk hat die Gemeindeinitiative "Bezahbarer Wohnraum - für ein lebenswertes Kriens" am Sonntag abgelehnt.