Weger mit null Fehlern WM-Zehnter


Roman Spirig
Sport / 10.03.19 01:13

Der Schweizer Biathlet Benjamin Weger konnte im WM-Sprint in Östersund trotz zwei fehlerfreien Schiessen nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Der 29-jährige Oberwalliser egalisierte mit dem 10. Platz sein bestes WM-Resultat und startet am Sonntag mit einer guten Ausgangslage in den Verfolgungs-Wettkampf.

Weger mit null Fehlern WM-Zehnter  (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Weger mit null Fehlern WM-Zehnter (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Weltcup-Dominator Johannes Thingnes Bö gewann Gold, obwohl er im Gegensatz zu den folgenden sieben Athleten eine Strafrunde absolvieren musste. In der Loipe war der Norweger, der seinen insgesamt fünften WM-Titel holte, aber eine Klasse für sich. Dahinter sicherte sich der Russe Alexander Loginow Silber, der Franzose Quentin Fillon Maillet Bronze.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gestossen und geschlagen! Frau in Horw bei Raubüberfall verletzt
Regional

Gestossen und geschlagen! Frau in Horw bei Raubüberfall verletzt

Ein Unbekannter hat in Horw eine Frau auf der Ebenaustrasse angegriffen, gestossen und geschlagen. Er entwendete ihr einen Schlüsselbund, die 38-Jährige verletzte sich dabei leicht.

Felsbrocken stürzt auf Kantonsstrasse am Lopper
Regional

Felsbrocken stürzt auf Kantonsstrasse am Lopper

Ein Steinbrocken ist am Dienstagnachmittag auf die Kantonsstrasse am Lopper gestürzt. Verletzt wurde niemand, die Uferstrassenverbindung zwischen Stansstad NW und Alpnachstad OW war kurzzeitig unterbrochen.

Nach Tod des Zugchefs: Einklemmschutz bei SBB-Wagen ersetzen
Schweiz

Nach Tod des Zugchefs: Einklemmschutz bei SBB-Wagen ersetzen

Nach dem tödlichen Arbeitsunfall eines Zugchefs hat die Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust ein "Sicherheitsdefizit" beim Einklemmschutz der Türen der SBB-Einheitswagen IV festgestellt. Die Sust will, dass der Schutz durch ein "zuverlässiges System" ersetzt wird.

Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet
Regional

Reussschwimmer in Luzern vor dem Ertrinken gerettet

Ein junger Mann, der in der Reuss in Luzern zu Ertrinken drohte, ist von zwei Passanten gerettet worden. Der 19-jährige Student aus Asien war am Sonntag um 20.30 Uhr bei der St. Karli-Brücke in den Fluss gestiegen.