Wawrinka von Medwedew ausgekontert


Roman Spirig
Sport / 03.09.19 23:02

Es wird nichts aus einem möglichen Halbfinal-Duell am US Open zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka. Der 34-jährige, als Nummer 23 gesetzte Waadtländer verlor seinen Viertelfinal gegen die Weltnummer 5 Daniil Medwedew 6:7 (6:8), 3:6, 6:3, 1:6.

Wawrinka von Medwedew ausgekontert (Foto: KEYSTONE / AP / Sarah Stier)
Wawrinka von Medwedew ausgekontert (Foto: KEYSTONE / AP / Sarah Stier)

Wawrinka konnte in keiner Phase an seine starke Leistung beim Sieg gegen den Titelverteidiger und Weltranglistenersten Novak Djokovic anknüpfen. Er fand kein Mittel gegen das unorthodoxe Spiel des elf Jahre jüngeren Russen, der in diesem Sommer von Sieg zu Sieg eilt, in Washington und Montreal im Final stand und in Cincinnati erstmals ein Masters-1000-Turnier gewann. Nun steht er auch erstmals auf Grand-Slam-Stufe im Halbfinal, wo er auf Roger Federer oder Grigor Dimitrov (spielten nach Redaktionsschluss) trifft.

Wawrinka vergab gegen den Russen zu viele Chancen, zum Beispiel einen Satzball im ersten Satz mit einem Vorhand-Fehler. Medwedew hatte sich früh am linken Oberschenkel behandeln lassen, bewegte sich in der Folge aber durchaus schnell. Auch nach dem verlorenen dritten Satz liess er nicht nach, im Gegenteil: Wawrinka geriet gleich wieder 0:3 in Rückstand. Nach 2:34 Stunden nützte Medwedew seinen ersten Matchball typischerweise mit einer Stoppball-Lob-Kombination, die den ganzen Nachmittag hervorragend funktioniert hatte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rollerfahrer fährt in Elm gegen Hausmauer
Regional

Rollerfahrer fährt in Elm gegen Hausmauer

Ein 63-jähriger Rollerfahrer ist in Elm aus noch ungeklärten Gründen gegen eine Hausmauer geprallt. Danach schleuderte es ihn auf einen Pflasterweg. Der Mann verletzte sich schwer.

Neue Initiative: Geld für Asylwesen im Ausland einsetzen
Schweiz

Neue Initiative: Geld für Asylwesen im Ausland einsetzen

"Hilfe vor Ort im Asylbereich", so ist eine neue eidgenössische Volksinitiative betitelt, die SVP-Nationalrätinnen und -räte um den den Aargauer Luzi Stamm am Montag den Medien präsentiert haben.

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten
Schweiz

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten

Drei Jahre nach der Rückweisung des Geschäfts an den Bundesrat will der Ständerat die Schrauben beim Umgang mit Tabakprodukten nun doch anziehen. Zigarettenwerbung in der Presse und im Internet soll verboten werden. Die Beratungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Zwei Spielsperren gegen Servette-Captain Noah Rod
Sport

Zwei Spielsperren gegen Servette-Captain Noah Rod

Gegen Captain Noah Rod von Genève-Servette ist eine Sperre von zwei Spielen ausgesprochen worden, die zweite davon wird er am Dienstag gegen die ZSC Lions verbüssen.