/

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesrat will terroristische Gefährder unter Hausarrest stellen
Schweiz

Bundesrat will terroristische Gefährder unter Hausarrest stellen

Die Behörden sollen im Umgang mit terroristischen Gefährdern mehr Möglichkeiten erhalten. Der Bundesrat hat ein neues Gesetz zuhanden des Parlaments verabschiedet. Unter anderem ist Hausarrest vorgesehen. Auf Präventivhaft verzichtet der Bundesrat dagegen.

Kantonsrat Schwyz gegen Standesinitiativen zu E-Voting und Insta
Regional

Kantonsrat Schwyz gegen Standesinitiativen zu E-Voting und Insta

Der Schwyzer Kantonsrat ist gegen Standesinitiativen, die einen Abbruch des E-Voting und eine Ablehnung des EU-Rahmenabkommens (Insta) fordern. In beiden Fällen sei eine solche wenig zielführend, argumentierte die Mehrheit. Das Parlament folgte damit dem Regierungsrat.

Über 20'000 Menschen in 25 Schweizer Städten kämpfen fürs Klima
Schweiz

Über 20'000 Menschen in 25 Schweizer Städten kämpfen fürs Klima

Wie auf der ganzen Welt haben sich auch in der Schweiz am Freitag Zehntausende junge Menschen an neuen Klimastreiks der Umweltbewegung Fridays for Future beteiligt. Alleine in Zürich demonstrierten laut der Polizei über zehntausend Personen.

FCZ-Verteidiger Alain Nef hört auf
Sport

FCZ-Verteidiger Alain Nef hört auf

Beim FC Zürich tritt die Identifikationsfigur Alain Nef per Saisonende zurück. Der Innenverteidiger wird am Samstag im Heimspiel gegen St.Gallen zum letzten Mal als Spieler für den FCZ im Einsatz sein. Er bleibt dem Klub aber in anderen Funktionen erhalten.