US-Bestechungsskandal: Schauspielerin Huffman hinterlegt Kaution


Roman Spirig
International / 13.03.19 04:05

Die US-Schauspielerin Felicity Huffman hat nach ihrer Festnahme eine Kaution hinterlegt. Sie ist zusammen mit anderen wohlhabenden Eltern in einen Bestechungsskandal um die Aufnahme ihrer Kinder in Elite-Universitäten verwickelt.

US-Bestechungsskandal: Schauspielerin Huffman hinterlegt Kaution  (Foto: KEYSTONE / EPA / PAUL BUCK)
US-Bestechungsskandal: Schauspielerin Huffman hinterlegt Kaution (Foto: KEYSTONE / EPA / PAUL BUCK)

Nach US-Medienberichten kam die aus der TV-Serie "Desperate Housewives" bekannte Schauspielerin nach einem Gerichtstermin in Los Angeles zunächst am Dienstag (Ortszeit) wieder auf freien Fuss. Ende März muss sie nun vor Gericht in Boston (US-Staat Massachusetts) erscheinen. Die Schauspielerin Lori Loughlin aus der Sitcom "Full House" sollte am Mittwoch in Los Angeles vor den Richter treten.

Huffman und Loughlin zählen zu fast 50 Angeklagten, denen die Staatsanwaltschaft in Boston unter anderem die Zahlung von Bestechungsgeldern vorwirft, um damit ihre Kinder an prestigeträchtigen Hochschulen wie Yale oder Stanford unterzubringen. Huffman soll laut Anklage 15'000 Dollar an Schmiergeld gezahlt haben, um zu erreichen, dass Antworten ihrer ältesten Tochter beim landesweiten Einstufungstest SAT nachträglich aufgebessert werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urs Kryenbühl und Corinne Suter Schweizer Abfahrts-Meister auf dem Stoos
Sport

Urs Kryenbühl und Corinne Suter Schweizer Abfahrts-Meister auf dem Stoos

Die Schwyzer dominierten in ihrer engeren Heimat die Schweizer Abfahrts-Meisterschaften. Die Titel auf dem Stoos sicherten sich Urs Kryenbühl und Corinne Suter.

Kantonsspital Uri steigert Gewinn
Regional

Kantonsspital Uri steigert Gewinn

Das Kantonsspital Uri hat 2018 einen Gewinn in der Höhe von 1,5 Millionen Franken erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr waren es noch 164'000 Franken. Noch nie behandelte das Spital so viele stationäre Fälle wie im vergangenen Jahr.

Facebook: Künstliche Intelligenz erkannte Christchurch-Terror-Video nicht
International

Facebook: Künstliche Intelligenz erkannte Christchurch-Terror-Video nicht

Facebooks Software auf Basis künstlicher Intelligenz, die in Livestreams auf der Plattform unter anderem Gewalt erkennen soll, hat beim Video des Massakers von Christchurch nicht reagiert.

Luzerner Regierung bewilligt Hochwasserschutzprojekt für Schoosbach
Regional

Luzerner Regierung bewilligt Hochwasserschutzprojekt für Schoosbach

Der Luzerner Regierungsrat hat ein Hochwasserschutz- und ein Revitalisierungsprojekt für den Schoosbach in Emmen bewilligt. Die Kosten belaufen sich auf knapp 400'000 Franken, die Gemeinde beteiligt sich mit 160'000 Franken.