Topskorer Hofmann verlässt Lugano und wechselt zum EV Zug


Roman Spirig
Sport / 03.12.18 16:58

Luganos Topskorer Gregory Hofmann (26) wechselt auf die kommende Saison innerhalb der National League zum EV Zug. Der 48-fache Internationale erhielt einen bis 2023 laufenden 4(!)-jahresvertrag. Der Kontrakt enthält keine NHL-Ausstiegsklausel.

Topskorer Hofmann verlässt Lugano und wechselt zum EV Zug  (Foto: KEYSTONE / TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)
Topskorer Hofmann verlässt Lugano und wechselt zum EV Zug (Foto: KEYSTONE / TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)

Hofmann zählte zu den aktuell begehrtesten Spielern mit auslaufendem Vertrag auf dem Transfermarkt. Seit 2015 stürmt der 182 cm grosse und 90 kg schwere Flügel für Lugano, bei dem er sich zum treffsichersten Schweizer Stürmer entwickelte.

Der bei Ambri-Piotta in die höchste Spielklasse gekommene Hofmann hält nach 22 Meisterschaftsspielen bei zwölf Toren und insgesamt 22 Skorerpunkten. In der letzten Saison war er mit 60 Punkten aus 63 Spielen der punktbeste Schweizer in der höchsten Spielklasse. "Hofmann hat Speed und Wucht. Er spielt seit langem auf einem hohen Niveau und schiesst regelmässig viele Tore", betont EVZ-Sportchef Reto Kläy.

Zug, im Vorjahr Qualifikations-Zweiter und ein Jahr davor Playoff-Finalist, bastelt mit dem Zuzug von Hofmann weiter an einem Meisterteam. Unlängst hatte der EVZ mit Jérôme Bachofner von Meister ZSC Lions bereits einen anderen hochkarätigen Punktesammler verpflichtet. Schon vor Saisonbeginn stand zudem der Transfer von Leonardo Genoni fest. Den besten Schweizer Goalie spannte man mit einem bis 2024 gültigen Fünfjahresvertrag dem SC Bern aus.

Reto Kläy schätzt an der EVZ-Neuerwerbung nicht nur die Scorerqualitäten: „Grégory hat eine Topeinstellung auf und neben dem Eis. Ausserdem bringt er durch seine Persönlichkeit viel Leadership in unser Team.“

Für mehr News - hier klicken

(sda / MM EV Zug / Central Redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

International

"Divers" künftig als drittes Geschlecht im Geburtenregister wählbar

Als drittes Geschlecht kann in Deutschland künftig "divers" in das Geburtenregister eingetragen werden. Die vom Bundestag am Donnerstagabend beschlossene Gesetzesänderung billigte der Bundesrat, die Länderkammer. Bisher gibt es die Möglichkeiten, "weiblich", "männlich", und "ohne Angaben" zu wählen.

International

"I Shot the Sheriff" nach Tod von Attentäter Chérif Chekatt

Während einer Sondersendung zum Tod des Strassburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys "I Shot the Sheriff" über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Strassburg erschossen worden.

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen
International

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen

Drei Tage nach dem Anschlag in Strassburg hat sich die Zahl der Todesopfer auf vier erhöht: Ein weiterer Mensch erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Paris mitteilte. Derweil fahndeten die französischen Ermittler weiter nach möglichen Komplizen des Attentäters. Sieben Personen sind in Polizeigewahrsam.

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch
Regional

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch

Die drei abtretenden Zuger Regierungsräte Manuela Weichelt-Picard (ALG), Urs Hürlimann (FDP) und Matthias Michel (FDP) haben am Donnerstag ihren Abschied im Kantonsrat gegeben.