Thomas Kneidl wird neuer Direktor des Gefängnisses Wauwilermoos


Roman Spirig
Regional / 02.12.19 11:52

Der neue Direktor der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wauwilermoos heisst Thomas Kneidl. Der 51-Jährige wird ab April 2020 die Institution des offenen Strafvollzugs führen und damit die Nachfolge von Felix Föhn antreten.

Thomas Kneidl wird neuer Direktor des Gefängnisses Wauwilermoos (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Thomas Kneidl wird neuer Direktor des Gefängnisses Wauwilermoos (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Föhn war Ende September von seiner Funktion zurückgetreten, weil er sich einer neuen beruflichen Herausforderung zuwenden wollte. Seither leitet Stefan Weiss die Strafanstalt interimistisch.

Für Thomas Kneidl sei der offene Strafvollzug kein unbekanntes Tätigkeitsfeld, teilte die Luzerner Staatskanzlei am Montag mit. Ab 2003 leitete er im Wohnheim Lindenfeld in Emmen den Bereich Justiz, zwischen 2012 und 2017 hatte er die Heimleitung inne. Zurzeit ist er bei WAS/IV Luzern im Bereich der Arbeitsintegration tätig.

Kneidl wohnt in Adligenswil, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist ursprünglich Ingenieur Lebensmitteltechnologie und bildete sich später zum Sozialarbeiter weiter.

Die JVA Wauwilermoss ist eine offene Justizvollzugsanstalt mit 64 Plätzen für den Vollzug von Freiheitsstrafen für eingewiesene Männer. Sie nimmt alle Deliktgruppen und Täterkategorien auf, sofern keine Gemein- oder Fluchtgefahr besteht.

Zudem unterhält die Justizvollzugsanstalt in einer geschlossenen Abteilung mit 14 Haftplätzen ein Ausschaffungsgefängnis zum Vollzug von ausländerrechtlichen Zwangsmassnahmen. In den kommenden Jahren sind eine umfassende Sanierung und eine Erweiterung der Justizvollzugsanstalt geplant.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Beschuldigter der Brandserie von Merenschwand teilweise geständig
Regional

Beschuldigter der Brandserie von Merenschwand teilweise geständig

Der am Wochenende im Zusammenhang mit der Brandserie im aargauischen Merenschwand festgenommene 37-jährige Mann ist teilweise geständig. Das Zwangsmassnahmengericht ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft für den Beschuldigten Untersuchungshaft an.

Deschamps bleibt bis 2022 Frankreichs Nationaltrainer
Sport

Deschamps bleibt bis 2022 Frankreichs Nationaltrainer

Didier Deschamps hat seinen Vertrag als Nationaltrainer Frankreichs um zwei Jahre bis Sommer 2022 verlängert. Der 51-Jährige übernahm den Posten 2012 und führte die Franzosen 2016 in den EM-Final sowie 2018 zum WM-Titel.

Davos holt Goalie Mayer für die nächste Saison
Sport

Davos holt Goalie Mayer für die nächste Saison

Der HC Davos verpflichtet auf die nächste Saison hin von Genève-Servette den 30-jährigen Nummer-1-Goalie Robert Mayer mit einem Vierjahresvtrag bis 2024.

Polizei findet in Malters verschlossenen Tresor in Einbrecher-Auto
Regional

Polizei findet in Malters verschlossenen Tresor in Einbrecher-Auto

Bei einer Verkehrskontrolle in Malters hat die Luzerner Polizei drei Männer festgenommen, die im Auto einen verschlossenen Tresor mitführten. Dieser wurde zuvor aus einer Wohnung gestohlen.