Thailand will Ort der Höhlen-Rettung zu Touristenattraktion machen


Roman Spirig
International / 12.07.18 10:53

Thailand will den Ort der spektakulären Höhlen-Rettung zur Touristenattraktion machen. Die Kommandozentrale der Rettungsteams an der Höhle werde "ein weiteres Highlight in Thailand werden", so Einsatzleiter Narongsak Osottanakorn. "Touristen werden zu Besuch kommen."

Thailand will Ort der Höhlen-Rettung zu Touristenattraktion machen  (Foto: KEYSTONE / AP / Sakchai Lalit)
Thailand will Ort der Höhlen-Rettung zu Touristenattraktion machen (Foto: KEYSTONE / AP / Sakchai Lalit)

Es solle ein Museum eingerichtet werden, das die Kleidung und die Ausrüstung der Retter zeige, sagte Osottanakorn am Donnerstag. In der Höhle hatten eine Jugendfussballmannschaft und ihr Trainer 18 Tage festgesessen.

Das Museum dürfte den Helden-Kult befördern, der sich in Thailand um die Retter entwickelt. Die "Bangkok Post" veröffentlichte am Donnerstag Porträts der Rettungshelfer unter der Überschrift: "Ihr seid Helden." Die Zeitung "The Nation" schrieb von einem "Triumph der weltweiten Kooperation". Ein US-Filmproduzent hat bereits Interesse an der Verfilmung der Rettungsaktion bekundet.

Am Donnerstag waren noch rund 50 Helfer an der Tham-Luang-Höhle im Einsatz, wie ein Sprecher der Nationalparkverwaltung sagte. Sie bereiteten den Abtransport der Wasserpumpen und anderer Gerätschaften vor.

Diese Arbeiten sollten noch bis mindestens Sonntag andauern. Die Höhle durften die Teams wegen abermals gestiegener Wasserpegel am Donnerstag nicht betreten. Die Jugendlichen und ihr Trainer befanden sich unterdessen weiter auf der Quarantänestation eines Spitals.

Die zwölf Fussballer im Alter zwischen elf und 16 Jahren und ihr 25-jähriger Trainer waren am 23. Juni in der Tham-Luang-Höhle von rasch steigenden Wassermassen überrascht worden. Neun Tage später wurden sie gefunden, mit Lebensmitteln versorgt, medizinisch betreut und schliesslich einer nach dem anderen ins Freie gebracht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Niederurnen GL: Totalschaden nach Sekundenschlaf auf der A3
Regional

Niederurnen GL: Totalschaden nach Sekundenschlaf auf der A3

Ein Autolenker ist in der Nacht auf heute wegen Sekundenschlafs auf der A3 bei Niederurnen GL von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Schacht, einem Zaun und einem Signalisationsmasten kollidiert. Das Auto war Schrott, der 32-Jährige hatte Glück und blieb unverletzt.

Hotelplan trotz durchzogener Buchungszahlen mit Gewinn
Wirtschaft

Hotelplan trotz durchzogener Buchungszahlen mit Gewinn

Trotz durchzogener Buchungszahlen hat Hotelplan Suisse im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 (per Ende Oktober) Gewinn gemacht. Dies gab die Migros-Reisetochter am Dienstag vor den Medien bekannt, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Urner Umweltverbände erheben Einsprache gegen Kraftwerkprojekt
Regional

Urner Umweltverbände erheben Einsprache gegen Kraftwerkprojekt

Das geplante Wasserkraftwerk im Urner Meiental soll nicht gebaut werden. WWF und Pro Natura haben Einsprache gegen das Vorhaben eingereicht. Wenn in Uri die Nutzung der Wasserkraft erhöht werden solle, sei eine Erhöhung der Staumauer des Göscheneralpsees zu prüfen, fordern sie.

Wie schwierig ist Luzern zu verstehen? Kapsel-Hotel kaum eröffnet, schon wieder geschlossen
Regional

Wie schwierig ist Luzern zu verstehen? Kapsel-Hotel kaum eröffnet, schon wieder geschlossen

Das erst vor gut einer Woche mit einer grossem Werbeoffensive eröffnete "Kapsel-Hotel" in Luzern ist vorübergehend bereits wieder geschlossen - wegen "kommunikativen Missverständnissen".