Taxifahrerin verursacht auf A1 tödlichen Selbstunfall


Roman Spirig
Schweiz / 08.10.18 16:43

Eine 74-jährige Taxifahrerin ist bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A1 bei Rothrist AG am frühen Montagmorgen tödlich verletzt worden. Der Fahrgast erlitt leichte Verletzungen und musste ins Spital.

Taxifahrerin verursacht auf A1 tödlichen Selbstunfall  (Foto: KEYSTONE /  / )
Taxifahrerin verursacht auf A1 tödlichen Selbstunfall (Foto: KEYSTONE / / )

Zum Unfall in Richtung Zürich kam es gegen 4.30 Uhr, wie die für diesen Streckenabschnitt zuständige Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Bei der Autobahnausfahrt Rothrist verlor die 74-jährige Lenkerin aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Auto.

Das Auto kollidierte mit der Leiteinrichtung, überschlug sich und kam schliesslich auf der Seite liegend auf der Grünfläche zum Stillstand.

Die Taxifahrerin verstarb auf der Unfallstelle. Ihr Fahrgast wurde leicht verletzt in ein Spital gebracht. Das Fahrzeug ist schrottreif. Die Aus- und Einfahrt Rothrist war bis 8.30 Uhr gesperrt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Glarner Regierung verschiebt Einführung von E-Voting
Regional

Glarner Regierung verschiebt Einführung von E-Voting

Die National- und Ständeratswahlen im Glarnerland werden nächstes Jahr ohne die Möglichkeit von E-Voting abgehalten. Die Regierung verschiebt die geplante Einführung der elektronischen Abstimmung.

Zehn Jahre offene Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz
Schweiz

Zehn Jahre offene Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz

Vor zehn Jahren wurde die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz geöffnet. Daran haben der Kreuzlinger Stadtpräsident Thomas Niederberger und der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt an der "Kunstgrenze" erinnert.

Wenige Schweizer an Strassburger Weihnachtsmarkt
International

Wenige Schweizer an Strassburger Weihnachtsmarkt

Lediglich ein Handvoll Kunden des Schweizer Carunternehmens Eurobus waren am Dienstag in Strassburg als ein Anschlag in der Nähe des Weihnachtsmarktes verübt wurde. Verletzt wurde niemand. Vom Ereignis gar nicht betroffen ist nach eigenen Angaben Twerenbold Reisen.

Schlagabtausch um den öffentlichen Verkehr im Schwyzer Parlament
Regional

Schlagabtausch um den öffentlichen Verkehr im Schwyzer Parlament

Der Schwyzer Kantonsrat hat am Mittwoch das neue Grundangebot des öffentlichen Verkehrs klar genehmigt. In der Debatte wurde aber teils harsche Kritik an der Vorlage geübt.