SVP ergreift Referendum gegen Stadtluzerner Budget


Roman Spirig
Regional / 30.11.18 12:08

Die SVP der Stadt Luzern ergreift das Referendum gegen das Budget 2019, weil nach der Regierung auch das Stadtparlament keine Steuersenkung vornehmen wollte. Die SVP fordert angesichts des veranschlagten Gewinnes, den Steuerfuss von 1,85 auf 1,75 Einheiten zu senken.

SVP ergreift Referendum gegen Stadtluzerner Budget  (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
SVP ergreift Referendum gegen Stadtluzerner Budget (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Das Budget der Stadt Luzern sieht für das kommende Jahr bei einem Gesamtaufwand von rund 668 Millionen Franken einen Überschuss von 876'200 Franken vor. Die SVP begründete das Referendum in einer Mitteilung vom Freitag damit, dass man in Luzern in der Vergangenheit zu wenig haushälterisch mit dem Geld umgegangen sei und seit 2014 "weit über 70 Millionen Franken zu viel eingenommen habe".

Die Finanzdirektorin Franziska Bitzi Staub argumentierte bereits bei der Budgetvorstellung im Oktober, die Überschüsse brauche es für künftige Investitionen. Angesichts der Aufgaben- und Finanzreform 2018 des Kantons stehen der Stadt zudem Einbussen von 16 Millionen Franken ins Haus, eine Steuersenkung stehe schräg in der Landschaft.

Die SVP beginnt mit der Unterschriftensammlung am 15. Dezember. Für das Zustandekommen des Referendums hat sie 60 Tage Zeit, um 800 Unterschriften zu sammeln.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

International

"Divers" künftig als drittes Geschlecht im Geburtenregister wählbar

Als drittes Geschlecht kann in Deutschland künftig "divers" in das Geburtenregister eingetragen werden. Die vom Bundestag am Donnerstagabend beschlossene Gesetzesänderung billigte der Bundesrat, die Länderkammer. Bisher gibt es die Möglichkeiten, "weiblich", "männlich", und "ohne Angaben" zu wählen.

International

"I Shot the Sheriff" nach Tod von Attentäter Chérif Chekatt

Während einer Sondersendung zum Tod des Strassburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys "I Shot the Sheriff" über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Strassburg erschossen worden.

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen
International

Zahl der Toten nach Anschlag in Strassburg auf vier gestiegen

Drei Tage nach dem Anschlag in Strassburg hat sich die Zahl der Todesopfer auf vier erhöht: Ein weiterer Mensch erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Paris mitteilte. Derweil fahndeten die französischen Ermittler weiter nach möglichen Komplizen des Attentäters. Sieben Personen sind in Polizeigewahrsam.

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch
Regional

Letzter Auftritt für Zuger Regierungsräte - Weichelt geht wehmütig, Michel mit Humor und Hürlimann kritisch

Die drei abtretenden Zuger Regierungsräte Manuela Weichelt-Picard (ALG), Urs Hürlimann (FDP) und Matthias Michel (FDP) haben am Donnerstag ihren Abschied im Kantonsrat gegeben.