Südafrikas Verband legt Rekurs ein gegen Urteil im Fall Semenya


Roman Spirig
Sport / 13.05.19 13:00

Der südafrikanische Leichtathletikverband wird im Streit um die Hormonwerte der Olympiasiegerin Caster Semenya beim Schweizer Bundesgericht Berufung gegen den Entscheid des Internationalen Sportgerichtshof CAS einlegen.

Südafrikas Verband legt Rekurs ein gegen Urteil im Fall Semenya (Foto: KEYSTONE / EPA / NOUSHAD THEKKAYIL)
Südafrikas Verband legt Rekurs ein gegen Urteil im Fall Semenya (Foto: KEYSTONE / EPA / NOUSHAD THEKKAYIL)

Das Verfahren solle so schnell wie möglich auf den Weg gebracht werden, zitierte die örtliche Nachrichtenagentur ANA einen Sprecher des südafrikanischen Sportministeriums.

Infolge des CAS-Entscheids vom 1. Mai gilt eine Regel des Weltverbandes IAAF, die Läufer mit intersexuellen Anlagen verpflichtet, einen Testosterongehalt von 5 Nanomol pro Liter Blut nicht zu überschreiten. Damit soll ein Wettbewerbsvorteil verhindert werden. Um weiterhin bei Rennen antreten zu können, müsste sich die dreimalige 800-Meter-Weltmeisterin Semenya daher einer Hormontherapie unterziehen, um ihre Testosteron-Werte zu senken.

Die 28-jährige Südafrikanerin lehnt eine solche Therapie vehement ab. Sie und ihre Unterstützer haben die Regelung wahlweise als sexistisch oder auch als rassistisch abgelehnt. Die Regelung umfasst Frauenrennen zwischen 400 m und einer Meile (1609 Meter). Semenya könnte daher auch auf längere Strecken ausweichen - kürzlich siegte sie bei den südafrikanischen Meisterschaften über 5000 m.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nati-Direktor Raffainer:
Schweiz

Nati-Direktor Raffainer: "Wir Schweizer sind wahnsinnig kritisch mit uns selber"

Nationalmannschafts-Direktor Raeto Raffainer tritt nach der Eishockey-WM in der Slowakei ab und wird Sportchef beim HC Davos. Der 37-Jährige hat einiges bewegt.

E-Trottinett-Verleih in der Stadt Zug verfügbar
Regional

E-Trottinett-Verleih in der Stadt Zug verfügbar

In der Stadt Zug stehen ab diesem Wochenende neu elektronische Miet-Trottinetts zur Verfügung. Die Stadt hat einem Unternehmen die Bewilligung für den Verleih der Zweiräder erteilt, das die E-Trottinetts bereits in Basel und Zürich anbietet.

Zug bleibt nach Steuerreform wettbewerbsfähigster Kanton
Regional

Zug bleibt nach Steuerreform wettbewerbsfähigster Kanton

Das Schweizer Stimmvolk hat am Wochenende Ja zur Steuerreform gesagt. Dadurch wurden die Karten bezüglich Wettbewerbsfähigkeit unter den Kantonen neu gemischt.

BA erhält Einsicht in Kalender von ehemaligem Fifa-Generalsekretär
Sport

BA erhält Einsicht in Kalender von ehemaligem Fifa-Generalsekretär

Die Bundesanwaltschaft erhält Einsicht in Auszüge des elektronischen Fifa-Geschäftskalenders der Jahre 2004 bis 2005 des ehemaligen Generalsekretärs Urs Linsi. Das Bundesgericht ist auf eine Beschwerde des Betroffenen nicht eingetreten.