Südafrikas Verband legt Rekurs ein gegen Urteil im Fall Semenya


Roman Spirig
Sport / 13.05.19 13:00

Der südafrikanische Leichtathletikverband wird im Streit um die Hormonwerte der Olympiasiegerin Caster Semenya beim Schweizer Bundesgericht Berufung gegen den Entscheid des Internationalen Sportgerichtshof CAS einlegen.

Südafrikas Verband legt Rekurs ein gegen Urteil im Fall Semenya (Foto: KEYSTONE / EPA / NOUSHAD THEKKAYIL)
Südafrikas Verband legt Rekurs ein gegen Urteil im Fall Semenya (Foto: KEYSTONE / EPA / NOUSHAD THEKKAYIL)

Das Verfahren solle so schnell wie möglich auf den Weg gebracht werden, zitierte die örtliche Nachrichtenagentur ANA einen Sprecher des südafrikanischen Sportministeriums.

Infolge des CAS-Entscheids vom 1. Mai gilt eine Regel des Weltverbandes IAAF, die Läufer mit intersexuellen Anlagen verpflichtet, einen Testosterongehalt von 5 Nanomol pro Liter Blut nicht zu überschreiten. Damit soll ein Wettbewerbsvorteil verhindert werden. Um weiterhin bei Rennen antreten zu können, müsste sich die dreimalige 800-Meter-Weltmeisterin Semenya daher einer Hormontherapie unterziehen, um ihre Testosteron-Werte zu senken.

Die 28-jährige Südafrikanerin lehnt eine solche Therapie vehement ab. Sie und ihre Unterstützer haben die Regelung wahlweise als sexistisch oder auch als rassistisch abgelehnt. Die Regelung umfasst Frauenrennen zwischen 400 m und einer Meile (1609 Meter). Semenya könnte daher auch auf längere Strecken ausweichen - kürzlich siegte sie bei den südafrikanischen Meisterschaften über 5000 m.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UKW-Ende kommt möglicherweise zwei Jahre früher als geplant
Schweiz

UKW-Ende kommt möglicherweise zwei Jahre früher als geplant

Die UKW-Sender in der Schweiz werden möglicherweise zweieinhalb Jahre früher abgestellt als geplant. Falls eine Branchenlösung zustande kommt, soll es bereits Mitte 2022 soweit sein. Gemäss Bund soll DAB+ bis spätestens Ende 2024 die UKW-Technologie ersetzen.

Maximale Staulänge von 13 Kilometern zu Ferienbeginn am Gotthard
Regional

Maximale Staulänge von 13 Kilometern zu Ferienbeginn am Gotthard

Der Ferienbeginn in einigen Schweizer Kantonen hat zu den erwarteten Engpässen auf der Strasse und an Flughäfen geführt. Die maximale Staulänge am Gotthard betrug am Samstag 13 Kilometer. Der Flughafen Zürich zählte seit Freitag über 310'000 Passagiere.

Kreuzstrasse Stans: Zürcher und Luzerner Architekten erarbeiten Lösungen
Regional

Kreuzstrasse Stans: Zürcher und Luzerner Architekten erarbeiten Lösungen

Die drei Architekturbüros, welche Lösungsvorschläge für die künftige Nutzung des Areals an der Kreuzstrasse in Stans erarbeiten werden, stehen fest: Es sind dies zwei aus Zürich und eines aus Luzern.

Zürcher Tram rammt Lastwagen  - Chauffeur leicht verletzt
Regional

Zürcher Tram rammt Lastwagen - Chauffeur leicht verletzt

Ein Tram der Linie 4 hat am Donnerstagnachmittag in Zürich-Altstetten einen Lastwagen gerammt. Der Aufprall war so heftig, dass der Lastwagen zur Seite kippte. Der Chauffeur wurde gemäss Angaben der Stadtpolizei leicht verletzt.