Steinschlag auf Zug der Zentralbahn geht glimpflich aus


Roman Spirig
Regional / 02.09.19 16:34

Bei einem Steinschlag ist am Sonntag ein Bistrowagen des Luzern-Interlaken Express beschädigt worden. Verletzt wurde beim Zwischenfall niemand. Die Zentralbahn (zb) wertet den Vorfall als "seltenes Ereignis".

(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Vom Steinschlag, der zwischen Giswil und Lungern OW niederging, war der Luzern-Interlaken Express betroffen, der am Sonntag um 13.06 Uhr in Luzern abgefahren war. Der Stein traf den Bistrowagen seitlich auf dem Dach. Dabei wurde auch das Panoramafenster beschädigt.

Der beschädigte Bistrowagen sei in Meiringen BE ausgereiht worden, teilte die zb am Montag mit. Die Kunden hätten mit einem Ersatzzug nach Interlaken Ost weiterfahren können.

Nach dem Steinschlag inspizierte eine Geologe das Gebiet. Demnach liegt die Abbruchstelle 300 Meter oberhalb des Gleistrassees. Der Hang zwischen dem Felsband und dem Bahntrasse sei durch einen dichten Schutzwald gesichert, teilte die zb mit. Dass Material bis zum Gleis gelangen und noch einen Wagen beschädigen konnte, müsse als seltenes Ereignis bezeichnet werden, schreibt das Bahnunternehmen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund vergibt Sieg gegen Barcelona
Sport

Dortmund vergibt Sieg gegen Barcelona

Nach dem ersten Spieltag der Champions League liegt in der vermeintlichen Hammergruppe F noch alles beisammen. Der Auftakt-Knüller zwischen Dortmund und Barcelona (0:0) findet eben sowenig einen Sieger wie das Duell zwischen Inter Mailand und Slavia Prag (1:1).

Topstürmer Laine trainiert beim SCB
Sport

Topstürmer Laine trainiert beim SCB

Der finnische Weltklasse-Stürmer Patrik Laine trainiert ab sofort bis auf weiteres beim SC Bern. Der 21-Jährige konnte sich bislang mit den Winnipeg Jets nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Malta verweigert Landung von 90 geretteten Migranten
Regional

Malta verweigert Landung von 90 geretteten Migranten

Malta weigert sich, 90 Migranten aufzunehmen, die in der Nacht auf heute von einem Schiff der italienischen Küstenwache in maltesischen Gewässern gerettet worden sind. Malta hatte das Schiff gebeten, die Verantwortung für die Rettungsaktion zu übernehmen.