Star Wars in echt - USA wollen bis 2020 Weltraum-Streitkraft gründen


Roman Spirig
International / 09.08.18 23:00

Die US-Regierung will bis zum Jahr 2020 eine eigene Streitkraft für die Verteidigung im Weltraum ins Leben rufen. "Die Zeit ist gekommen, die United States Space Force zu gründen", sagte US-Vizepräsident Mike Pence am Donnerstag im Pentagon.

Star Wars in echt - USA wollen bis 2020 Weltraum-Streitkraft gründen  (Foto: KEYSTONE / AP / EVAN VUCCI)
Star Wars in echt - USA wollen bis 2020 Weltraum-Streitkraft gründen (Foto: KEYSTONE / AP / EVAN VUCCI)

Die Regierung von Präsident Donald Trump werde den Kongress dafür im Verteidigungsbudget 2020 um acht Milliarden Dollar für einen Fünfjahreszeitraum bitten. Pence nannte zur Begründung Bedrohungen durch Russland und China, die Weltraumwaffen entwickelten.

"Es ist nicht genug, nur eine amerikanische Präsenz im Weltraum zu haben. Wir müssen amerikanische Dominanz im Weltraum haben. Und das werden wir", sagte Pence. "Frieden kommt nur durch Kraft. Im Bereich des Weltalls wird die United States Space Force in den nächsten Jahren diese Kraft sein."

Das Pentagon legte am Donnerstag einen Bericht zum Aufbau einer "Space Force" vor. Dazu gehörten unter anderem eine Weltraum-Entwicklungsorganisation und die Gründung einer Einheit von Experten, die zu "Weltraum-Kriegsführungsprofis" ausgebildet würden. Ausserdem soll ein neues US-Weltraumkommando ins Leben gerufen werden, "um Weltraum-Kriegsführung zu verbessern und zu entwickeln".

Im Pentagon-Bericht hiess es weiter, Ziel sei es, "lebensnotwendige US-Interessen im Weltraum zu schützen". Die USA müssten uneingeschränkten Zugang zum All haben und dort frei operieren können, "um Amerikas Sicherheit, wirtschaftlichen Wohlstand und wissenschaftliche Erkenntnisse voranzubringen".

Die "Space Force" soll neben dem Heer, der Marine, der Luftwaffe, dem Marineinfanteriekorps und der Küstenwache die sechste eigenständige Teilstreitkraft der USA werden.

Trump hatte erstmals im März die Gründung einer "Space Force" vorgeschlagen. Im Juni wies er das Pentagon an, "den wichtigen Prozess einer Gründung von Space Force als sechsten Zweig der Streitkräfte zu beginnen". Die "Space Force" solle getrennt von und gleichwertig zu den anderen Teilstreitkräften sein.

(sda / Central Redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel
Sport

Marquez verwertet ersten Matchball: Mit Sieg zu siebtem WM-Titel

Marc Marquez hat in Motegi gleich den ersten Matchball verwertet und sich im Grand Prix von Japan, dem viertletzten Rennen der Saison, mit dem achten Saisonsieg zum neuerlichen MotoGP-Weltmeister gekrönt. Für den 25-jährigen Honda-Werkfahrer und 69-fachen GP-Sieger aus Spanien ist es bereits der siebte WM-Titel, der fünfte in der Königsklasse nach 2013, 2014, 2016 und 2017.

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder
International

Harry und Meghan legen Kranz an Kriegsdenkmal in Sydney nieder

Prinz Harry hat für die Eröffnung einer Ausstellung an einem Kriegsdenkmal in Sydney seine Militäruniform angezogen. Bei der Zeremonie am Samstag legten Harry (34) und seine schwangere Ehefrau Meghan (37) einen Kranz am Anzac Memorial im Hyde Park nieder.

Kloten verliert auch in der Ajoie
Sport

Kloten verliert auch in der Ajoie

Der EHC Kloten findet in der Swiss-League-Meisterschaft vorerst noch nicht aus der Krise. Die Klotener bezogen in Pruntrut gegen Ajoie mit 2:4 die sechste Niederlage hintereinander.

Gut für Adi Hütter - Jovic glänzt mit Fünferpack für Frankfurt
Sport

Gut für Adi Hütter - Jovic glänzt mit Fünferpack für Frankfurt

Nach einem durchwachsenen Saisonstart läuft es für Eintracht Frankfurt mit Ex-YB-Trainer Adi Hütter immer besser. Der Cupsieger liess Fortuna Düsseldorf im Freitagsspiel der Bundesliga beim 7:1 (3:0) keine Chance. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können.