Sieg für Di Grassi, Buemi Fünfter, Titelentscheidung vertagt


Roman Spirig
Regional / 10.06.18 20:05

Der amtierende Formel-E-Meister Lucas Di Grassi gewann das Formel-E-Rennen in Zürich vor dem Briten Sam Bird und dem Belgier Jérôme d'Ambrosio. Sébastien Buemi wurde Fünfter.

Sieg für Di Grassi, Buemi Fünfter, Titelentscheidung vertagt  (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Sieg für Di Grassi, Buemi Fünfter, Titelentscheidung vertagt (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Buemi schafft es beim Heimrennen nicht aufs Podium(Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Buemi schafft es beim Heimrennen nicht aufs Podium(Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
(Foto: KEYSTONE / CYRIL ZINGARO)
(Foto: KEYSTONE / CYRIL ZINGARO)

Das erste Rennen in der Schweiz seit 1954 und dem Verbot von Rundstreckenrennen nach der Le-Mans-Katastrophe 1955 mit 86 Todesopfern war geprägt von Gelbphasen, Strafen und vielen Überholmanövern.

Entscheidendes passierte Mitte des Rennens während einer Gelbphase: Nicht weniger als fünf Piloten waren dabei zu schnell unterwegs und wurden mit einer Durchfahrtsstrafe belegt. Es betraf André Lotterer an 2. Stelle liegend, Pole-Mann Mitch Evans (3.), Sébastien Buemi (4.), José-Maria Lopez (6.) und Jean-Eric Vergne (8.).

Grosser Profiteur war neben Lucas Di Grassi, der seinen 7. Formel-E-Sieg feierte, vor allem Sam Bird. Der Brite konnte sich vom 5. in den 2. Platz verbessern und so die Entscheidung um Titel vertagen. Bird verkürzte vor den letzten zwei Rennen Mitte Juli in New York den Rückstand auf Leader Vergné um 17 auf 23 Punkte (140:163). Vergne beendete nach einem missglückten Qualifying (17.) und der Durchfahrtsstrafe seine Aufholjagd im 10. Rang.

Der von Position sechs gestartete Sébastien Buemi, mit 12 Triumphen Rekordsieger in der Formel E, verpasste das Podest als Fünfter um rund neun Sekunden.

Das Rennen in Zürich wurde von gegen 150'000 Zuschauern besucht. Das befürchtete Gewitter, was zum ersten Regenrennen in der Geschichte der Formel E geführt hätte, blieb aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

EVZ-Achtelfinalgegner in der Champions Hockey League steht fest
Sport

EVZ-Achtelfinalgegner in der Champions Hockey League steht fest

Der EV Zug trifft in den Achtelfinals der Champions Hockey League auf einen Landesnachbarn. Es geht in die Oktoberfest-Stadt München.

Schock in Brunnen -  Todesopfer ist Filial-Leiterin der Sparkassenbank
Regional

Schock in Brunnen - Todesopfer ist Filial-Leiterin der Sparkassenbank

In Brunnen ist der Schock gross, weil man gestern die Leiche einer Frau gefunden hat, die wahrscheinlich verbrannt wurde . Jetzt ist die Identität von der Leiche vermutlich geklärt. Wie Recherchen von Radio Central am Morgen zeigten, handelt es sich um die Filial-Leiterin von der Sparkassenbank im Dorf.

Tote Person in Brunnen SZ offenbar Opfer von Gewaltdelikt
Regional

Tote Person in Brunnen SZ offenbar Opfer von Gewaltdelikt

Die Polizei hat heute Donnerstagnachmittag in Brunnen SZ eine leblose Person gefunden. Sie geht von einem Gewaltdelikt aus und hat einen jungen Mann festgenommen.

Erwartete Konkurrenz für Keller-Sutter (SG) und Wicki (NW): Christian Amsler aus Schaffhausen für Bundesratswahl nominiert
Schweiz

Erwartete Konkurrenz für Keller-Sutter (SG) und Wicki (NW): Christian Amsler aus Schaffhausen für Bundesratswahl nominiert

Nun ist es offiziell: Der Schaffhauser Christian Amsler steigt ins Rennen um die Nachfolge von Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Die FDP des Kantons Schaffhausen hat ihn am Donnerstagabend nominiert.