Seniorin in Baar in ihrer Wohnung bedrängt


Roman Spirig
Regional / 09.07.19 16:32

Ein Mann hat sich mit einer 76-jährigen Frau in deren Wohnung in Baar ZG ein Gerangel geliefert, nachdem ihm die Seniorin kein Geld hatte geben wollen. Der Seniorin gelang es, ihr Haus zu verlassen und Hilfe bei den Nachbarn zu holen.

Seniorin in Baar in ihrer Wohnung bedrängt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Seniorin in Baar in ihrer Wohnung bedrängt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Sie wurde nach dem Vorfall, der sich am Montag kurz nach 14.15 Uhr ereignete, zur Kontrolle ins Spital gebracht, konnte dieses aber gleich wieder verlassen, wie die Zuger Polizei heute mitteilte. Der unbekannte Mann zwischen 25 und 30 Jahren habe zuvor bei mehreren Liegenschaften geklingelt und nach Geld gefragt. Abklärungen seien am Laufen.

Ein Nachbar meldete den Überfall, worauf die Polizei das Einfamilienhaus der Seniorin umstellte und mit einem Polizeihund durchsuchte, aber niemanden finden konnte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz
International

Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz

Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig ist ein Streit über den mangelnden Flutschutz der Unesco-Welterbestadt entbrannt. Ein Milliarden-Projekt zum Hochwasserschutz sollte eigentlich schon längst fertig sein - doch Skandale und schleppende Bürokratie verzögerten den Bau immer weiter.

Venedig im schlimmsten Hochwasser seit 50 Jahren
International

Venedig im schlimmsten Hochwasser seit 50 Jahren

Das schlimmste Hochwasser seit über 50 Jahren hat in Venedig schwere Schäden angerichtet. Bürgermeister Luigi Brugnaro schätzt diese im Sender RAI auf mehrere hundert Millionen Euro. Er sprach von "weitreichender Verwüstung". Die Piazza San Marco, die Krypta und das Presbyterium des Markusdoms standen unter Wasser.

Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden
International

Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden

Nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig stornieren auch Touristen ihre Reisen in die Lagunenstadt. Es habe viele Absagen gegeben, sagte Laura Ferretto vom Hotelverband Federalberghi Veneto der Nachrichtenagentur DPA am Donnerstag.

340'000 Franken als Entschädigung für Hochspannungsleitung
Regional

340'000 Franken als Entschädigung für Hochspannungsleitung

Ein Hauseigentümer in Niederwil erhält als Entschädigung für eine Hochspannungsleitung gemäss Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts 340'000 Franken. Die Entschädigung sollte zunächst nur 553 Franken betragen.