Sechs Menschen bei Explosion in Hotel in Zermatt verletzt


Roman Spirig
Schweiz / 30.11.18 16:44

Bei einer Gasexplosion in Zermatt sind sechs Menschen verletzt worden. Bei den Betroffenen handelt es sich um Angestellte des Grand Hotels Zermatterhof, in dem sich der Unfall ereignet hat.

Sechs Menschen bei Explosion in Hotel in Zermatt verletzt  (Foto: KEYSTONE / MARTIN RUETSCHI)
Sechs Menschen bei Explosion in Hotel in Zermatt verletzt (Foto: KEYSTONE / MARTIN RUETSCHI)

Wie schwer diese, darunter fünf Mitarbeiter der Hotelküche, verletzt sind, konnte Fernando Clemenz von der Matterhorn Group auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA, nicht sagen. Die Verletzten wurden in die Spitäler von Sitten und Visp transportiert sowie von örtlichen Ärzten behandelt.

Gäste befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Hotel. Der Betrieb ist aufgrund der Zwischensaison geschlossen. Das Feuer konnte von der Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Etwa 40 Feuerwehrleute, zwei Rettungshelikopter und zwei Ambulanzwagen standen vor Ort im Einsatz. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben der Kantonspolizei Wallis keine Gefahr.

Warum es zur Explosion in der Hotelküche kam, war zunächst unklar. Die Behörden leiteten eine Untersuchung ein. Der Sachschaden scheine nicht allzu gross zu sein, sagte Clemenz von Matterhorn Group . Das Hotel, das am Samstag wieder hätte öffnen sollen, bleibt bis mindestens Montag geschlossen.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ammann und Peier verzichten auf Training - Ammann in Innsbruck sehr zuversichtlich
Sport

Ammann und Peier verzichten auf Training - Ammann in Innsbruck sehr zuversichtlich

Am zweiten Trainingstag verzichteten die beiden Schweizer Simon Ammann und Killian Peier wie einige der Sieganwärter auf Sprünge von der Bergisel-Schanze. Warum Simon Ammann in Innsbruck sehr zuversichtlich ist, erklärt er im Video-Interview.

Papst eröffnet  im Vatikan Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch
International

Papst eröffnet im Vatikan Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch

Auf Einladung von Papst Franziskus beraten die katholischen Bischöfe seit Donnerstagmorgen über Konsequenzen aus den Missbrauchsskandalen der katholischen Kirche. Der Papst verlangte zum Auftakt des Treffens "konkrete Massnahmen" gegen Missbrauch.

Vierfachmörder von Rupperswil will Therapie vor Bundesgericht durchsetzen
Schweiz

Vierfachmörder von Rupperswil will Therapie vor Bundesgericht durchsetzen

Der Vierfachmord von Rupperswil wird nun auch das Bundesgericht beschäftigten. Der vor zwei Monaten vom Aargauer Obergericht verurteilte Mörder verzichtet zwar darauf, die ordentliche Verwahrung anzufechten. Er verlangt eine ambulante, vollzugsbegleitende Massnahme.

Cham ZG: Autofahrerin verletzt sich bei Auffahrunfall
Regional

Cham ZG: Autofahrerin verletzt sich bei Auffahrunfall

Eine Autofahrerin hat sich heute Morgen in Cham bei einem Auffahrunfall erheblich verletzt. Weil der Verkehr unvermittelt stockte, konnte ein 30-Jähriger nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den Wagen der Frau vor ihm. Der Sachschaden beträgt rund 80'000 Franken.