Schweres Unwetter in der Region Lausanne - Bahnlinien unterbrochen


Roman Spirig
Schweiz / 12.06.18 06:55

Heftige Gewitter mit sintflutartigem Regen haben am späten Montagabend in Teilen der Romandie gewütet. In Lausanne wurden mehrere Strassen, Wohnhäuser und Geschäfte überschwemmt. Die Unterführung des Bahnhofs lief mit Wasser voll. Mehrere Bahnlinien sind unterbrochen.

Schweres Unwetter in der Region Lausanne - Bahnlinien unterbrochen  (Foto: KEYSTONE / AP / Valentine Flauraud)
Schweres Unwetter in der Region Lausanne - Bahnlinien unterbrochen (Foto: KEYSTONE / AP / Valentine Flauraud)

Die Lausanner Polizei konnte in der Nacht auf Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-sda zunächst keine Angaben zum Ausmass machen. Laut Medienberichten kam es zu dutzenden Notrufen. Über Verletzte lagen keine Angaben vor.

Auf Fotos und Videos, die Passanten in sozialen Medien publizierten, ist zu sehen, wie sich ganze Strassenzüge in reissende Bäche verwandelten. Auf einzelnen Plätzen in der Innenstadt wurden Pflastersteine weggeschwemmt. Menschen standen Wadentief im Wasser. Eine Treppe der Lausanner Bahnhofsunterführung glich vorübergehend einem Wasserfall.

Wegen Unwetterschäden waren in den Kantonen Waadt und Freiburg am frühen Dienstagmorgen mindestens drei Bahnlinien unterbrochen. Betroffen waren Strecken zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne, zwischen Payerne und Freiburg sowie die Strecke Freiburg-Murten. S-Bahnzüge wurden durch Busse ersetzt.

Vorübergehend waren auch Strassen in der Region unpassierbar. Zwischen Bulle und Freiburg wurden Kantonsstrassen gesperrt, weil sie verdreckt waren.

Gemäss Angaben von MeteoSchweiz gingen bei Lausanne gegen Mitternacht 14,5 Millimeter Regen pro Stunde nieder. Der Wetterdienst hatte für die Region eine Warnung der Stufe 3 herausgegeben. Das entspricht der mittleren von fünf Gefahrenstufen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lichtsteiners und Xhakas Arsenal verliert zum zweiten Mal (Lichtsteiner nur Ersatz)
Sport

Lichtsteiners und Xhakas Arsenal verliert zum zweiten Mal (Lichtsteiner nur Ersatz)

Arsenal verlor auch das zweite Saisonspiel in der Premier League. Die Gunners unterlagen im Derby bei Chelsea mit 2:3, nachdem sie einen 0:2-Rückstand wettgemacht hatten.

Juventus Turin gewinnt ohne Beitrag von Ronaldo
Sport

Juventus Turin gewinnt ohne Beitrag von Ronaldo

Serienmeister Juventus Turin ist mit einem schwer erkämpften Erfolg in die neue Serie-A-Saison gestartet. Im ersten Spiel mit Cristiano Ronaldo fiel der 3:2-Siegtreffer bei Chievo Verona erst in der Nachspielzeit.

Joseph Deiss:
Schweiz

Joseph Deiss: "Annan war ein Symbol für die Friedensförderung"

Alt Bundesrat Joseph Deiss hat mit grossen Emotionen auf den Tod von Kofi Annan reagiert. Er habe "einen Freund" verloren, der "eine Schwäche für die Schweiz" hatte. Für ihn sei der ehemalige Uno-Generalsekretär "ein Symbol für die Friedensförderung" gewesen.

Nicola Spirig siegt auch in Lausanne
Sport

Nicola Spirig siegt auch in Lausanne

Neun Tage nach dem Gewinn von EM-Gold in Glasgow feierte Nicola Spirig am Weltcup in Lausanne einen Heimsieg. Die Olympiasiegerin von 2012 und Rekord-Europameisterin zeigte im Rennen über die olympische Distanz eine Machtdemonstration.