Schweizer Nationalhymne wird nicht gesetzlich verankert


Roman Spirig
Schweiz / 12.03.19 13:14

Die Schweizer Nationalhymne findet keinen Eingang in die Gesetzesbücher. Der Nationalrat hat eine parlamentarische Initiative des Schaffhauser Ständerates Thomas Minder (parteilos) mit 97 zu 85 Stimmen bei drei Enthaltungen abgelehnt.

Schweizer Nationalhymne wird nicht gesetzlich verankert  (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Schweizer Nationalhymne wird nicht gesetzlich verankert (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Die Kommission habe die Frage der Notwendigkeit der Frage der Bürokratie gegenübergestellt, sagte Mehrheitssprecher Corrado Pardini (SP/BE) im Rat. In Abwägung dieser beiden Faktoren habe die Mehrheit der vorberatenden Kommission das Anliegen als überflüssig erachtet.

Im von Minder geforderten Hymnengesetz sollte verankert werden, dass die Landeshymne der Schweizerischen Eidgenossenschaft der Schweizerpsalm von Leonhard Widmer und Alberich Zwyssig ist. Er begründet das mit den Bestrebungen der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG), eine neue Schweizer Landeshymne einzuführen.

Dass am 1. August auf dem Rütli neben der offiziellen eine neue Hymne gesungen worden sei, beunruhige ihn, hatte Minder im Ständerat gesagt. Der Ständerat hatte die Initiative gegen den Willen seiner Kommission angenommen.

Auch wenn die Zuständigkeiten nicht abschliessend geregelt seien, habe der Bundesrat versprochen, dass er eine neue Landeshymne nicht in eigener Kompetenz und ohne Konsultation der Räte beschliessen würde, sagte Corrado weiter. Die Mehrheit der Nationalratskommission sehe daher keinen Handlungsbedarf.

Anders sieht dies eine Minderheit. Die Hymne gelte es zu schützen und es müsse Klarheit geschaffen werden, sagte Diana Gutjahr (SVP/TG) namens der Minderheit. Wenn die Hymne offiziell geändert werden soll, habe dies auf legitimiertem Weg zu geschehen. Sie hob die identitätsstiftende Wirkung von Kulturgütern wie der Schweizer Fahne und der Hymne hervor.

Der Bundesrat hatte den Schweizerpsalm 1981 zur offiziellen Nationalhymne erklärt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urs Kryenbühl und Corinne Suter Schweizer Abfahrts-Meister auf dem Stoos
Sport

Urs Kryenbühl und Corinne Suter Schweizer Abfahrts-Meister auf dem Stoos

Die Schwyzer dominierten in ihrer engeren Heimat die Schweizer Abfahrts-Meisterschaften. Die Titel auf dem Stoos sicherten sich Urs Kryenbühl und Corinne Suter.

Kantonsspital Uri steigert Gewinn
Regional

Kantonsspital Uri steigert Gewinn

Das Kantonsspital Uri hat 2018 einen Gewinn in der Höhe von 1,5 Millionen Franken erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr waren es noch 164'000 Franken. Noch nie behandelte das Spital so viele stationäre Fälle wie im vergangenen Jahr.

Facebook: Künstliche Intelligenz erkannte Christchurch-Terror-Video nicht
International

Facebook: Künstliche Intelligenz erkannte Christchurch-Terror-Video nicht

Facebooks Software auf Basis künstlicher Intelligenz, die in Livestreams auf der Plattform unter anderem Gewalt erkennen soll, hat beim Video des Massakers von Christchurch nicht reagiert.

Luzerner Regierung bewilligt Hochwasserschutzprojekt für Schoosbach
Regional

Luzerner Regierung bewilligt Hochwasserschutzprojekt für Schoosbach

Der Luzerner Regierungsrat hat ein Hochwasserschutz- und ein Revitalisierungsprojekt für den Schoosbach in Emmen bewilligt. Die Kosten belaufen sich auf knapp 400'000 Franken, die Gemeinde beteiligt sich mit 160'000 Franken.