Schweizer Curlerinnen vorzeitig in den Viertelfinals


Roman Spirig
Sport / 22.03.19 17:35

Eine Runde vor Schluss der Round Robin haben die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni an der Weltmeisterschaften im dänischen Silkeborg die Qualifikation für die Viertelfinals sichergestellt.

Schweizer Curlerinnen vorzeitig in den Viertelfinals (Foto: KEYSTONE / EPA / JAVIER ETXEZARRETA)
Schweizer Curlerinnen vorzeitig in den Viertelfinals (Foto: KEYSTONE / EPA / JAVIER ETXEZARRETA)

Die EM-Zweiten Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina Pätz vom CC Aarau bezwangen die USA um Skip Sarah Anderson 5:4 und verbesserten ihre Bilanz mit dem sechsten Erfolg in Serie auf 8:3 Siege.

Unter die besten zwei Teams der Vorrunde - diese gelangen direkt in die Halbfinals - können die Schweizerinnen auch mit einem Sieg in der letzten Round-Robin-Partie vom Freitagabend gegen die weit hinten in der Rangliste liegenden Deutschen nicht mehr vorstossen. Sie werden hinter Round-Robin-Gewinner Schweden und wegen der Niederlage in der Direktbegegnung auch hinter Russland bleiben. Erst am Abend entscheidet sich, auf den die Schweizerinnen in den Viertelfinals vom Samstag treffen werden.

Die sechs Erfolge am Stück bedeuten bislang die viertbeste je von einem Schweizer Frauenteam an einer WM erreichte Siegesserie. Den Rekord stellten die Frauen von Baden Regio auf dem Weg zum WM-Triumph 2015 mit neun Siegen in Folge auf. Skip war damals Alina Pätz - die heutige Nummer 4 in Tirinzonis Equipe. Frauen-Weltmeisterschaften werden seit 1979 ausgetragen. Die Schweiz war an allen WM-Turnieren vertreten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Nordostschweizer geben als erste ihr Aufgebot fürs ESAF 2019 in Zug bekannt
Schwingen

Die Nordostschweizer geben als erste ihr Aufgebot fürs ESAF 2019 in Zug bekannt

Als erster der fünf Teilverbände hat der Nordostschweizer Schwingerverband für das ESAF in Zug seine Athleten nominiert.

Luzerner Ferienpasskinder tauchen ins Schlaraffenland ein
Regional

Luzerner Ferienpasskinder tauchen ins Schlaraffenland ein

Der Ferienpass 2019 lädt Luzerner Kinder und Jugendliche auf eine Reise ins Schlaraffenland. Am Montag hat beim Schulhaus Säli in Luzern die Eröffnungsfeier zur 43. Auflage stattgefunden. Neu gibt es ein sportliches Kinder-Camp.

Federer weiss: „Ich habe eine unglaubliche Chance verpasst
Sport

Federer weiss: „Ich habe eine unglaubliche Chance verpasst"

Nach der Fünfsatzniederlage gegen Novak Djokovic im Wimbledon-Final zeigte sich Federer enttäuschter, als es dies auf dem Platz an der Siegerehrung den Anschein gemacht hatte. Der 37-jährige Baselbieter sprach von einer gewissen Wut und einer verpassten Chance.

64-jähriger Töfffahrer stürzt in Hünenberg - schwer verletzt
Regional

64-jähriger Töfffahrer stürzt in Hünenberg - schwer verletzt

Ein 64-jähriger Motorradlenker hat am Montagnachmittag in Hünenberg aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Spital.