Schweiz und Grossbritannien regeln Beziehung für Zeit nach Brexit


Roman Spirig
Schweiz / 11.02.19 16:31

Die Schweiz und Grossbritannien regeln ihre Beziehungen für die Zeit nach dem Brexit. Wirtschaftsminister Guy Parmelin und der britische Minister für internationalen Handel, Liam Fox, haben am Montag in Bern einen bilateralen Handelsvertrag unterzeichnet.

Schweiz und Grossbritannien regeln Beziehung für Zeit nach Brexit  (Foto: KEYSTONE /  / )
Schweiz und Grossbritannien regeln Beziehung für Zeit nach Brexit (Foto: KEYSTONE / / )

An der Unterzeichnungszeremonie nahm auch die Liechtensteiner Regierungsrätin Aurelia Frick teil. Das Abkommen zwischen der Schweiz und Grossbritannien dehnt sich dank dem Zollvertrag mit der Schweiz auch auf das Fürstentum aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Spektakel in Anfield
Sport

Kein Spektakel in Anfield

Das Achtelfinal-Hinspiel zwischen Liverpool und Bayern München bot nicht das erhoffte Spektakel. In einem von Vorsicht geprägten Spiel trennte sich der letztjährige Finalist vom deutschen Rekordmeister 0:0. Auch das Duell zwischen Lyon und Barcelona endete torlos.

Ambri gewinnt Gotthard-Derby in Zug - Lugano brilliert in Lausanne
Sport

Ambri gewinnt Gotthard-Derby in Zug - Lugano brilliert in Lausanne

Lugano (7:0 in Lausanne) und Ambri-Piotta (6:3 in Zug) tätigen in der Eishockeymeisterschaft wichtige Schritte Richtung Playoffs. Lugano (7.) schaffte es mit dem Auswärtssieg erstmals seit dem 23. November wieder über den Playoff-Trennstrich.

Glückspilz gewinnt bei Euro Millions fast 200 Millionen Franken
Sport

Glückspilz gewinnt bei Euro Millions fast 200 Millionen Franken

Eine Person, die einen Lottoschein von Euro Millions ausgefüllt hat, kann die Korken knallen lassen. Er oder sie hat nicht weniger als 199,4 Millionen Franken gewonnen.

Zenhäuserns nächster City-Streich
Sport

Zenhäuserns nächster City-Streich

Ramon Zenhäusern ist und bleibt Mister City Event. Zwei Tage nach dem Ende der Weltmeisterschaften in Are wiederholte der 26-jährige Walliser im Parallelslalom von Stockholm seinen Vorjahressieg und stand zum dritten Mal in Folge in einem Stadtrennen auf dem Podest.