Schweiz gegen Gibraltar auch ohne Akanji


Roman Spirig
Sport / 06.09.19 16:54

Neben Haris Seferovic steht auch Manuel Akanji dem Schweizer Nationalteam im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar am Sonntag in Sitten nicht zur Verfügung.

Schweiz gegen Gibraltar auch ohne Akanji (Foto: KEYSTONE / AP / PETER MORRISON)
Schweiz gegen Gibraltar auch ohne Akanji (Foto: KEYSTONE / AP / PETER MORRISON)

Der Innenverteidiger verletzte sich beim 1:1 in Irland in der zweiten Halbzeit nach einem Tackling eines Gegenspielers am linken Sprunggelenk und kehrte zur weiterführenden medizinischen Betreuung zu seinem Klub Borussia Dortmund zurück.

Für Akanji rückt kein Spieler nach, womit für die vierte Begegnung im Rahmen der Qualifikation zur EM 2020 nunmehr 22 Akteure im Schweizer Kader stehen. Vor Akanji war bereits Haris Seferovic nach dem Irland-Match wegen seiner bevorstehenden Vaterschaft abgereist. Dazu verzichtet Xherdan Shaqiri aus freien Stücken auf die beiden Spiele gegen Irland und Gibraltar und wurde Captain Stephan Lichtsteiner von Trainer Vladimir Petkovic nicht aufgeboten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nachfolgelösung für
Regional

Nachfolgelösung für "Schlupfhuus" in Sicht

Der St.Gallische Hilfsverein für gehör- und sprachgeschädigte Kinder und Erwachsene soll eine neue Notunterkunft für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen mit vier bis sechs Plätzen aufbauen. Drei Trägerschaften hatten dafür Konzepte eingereicht.

Zürcher Obergericht senkt Freiheitsstrafe in Sexting-Fall
Regional

Zürcher Obergericht senkt Freiheitsstrafe in Sexting-Fall

Das Zürcher Obergericht hat eine Strafe wegen eines Sexting-Deliktes deutlich gesenkt: Statt 42 Monate Freiheitsstrafe erhält der 31-jährige Beschuldigte nur noch 28 Monate Freiheitsstrafe. Diese wird zugunsten einer ambulanten Therapie aufgeschoben.

Luzerner Kantonsrat will mehr Holz als die Regierung
Regional

Luzerner Kantonsrat will mehr Holz als die Regierung

Der Kanton Luzern soll beim Bauen stärker auf Holz setzen und den CO2-Ausstoss im eigenen Wald kompensieren. Der Luzerner Kantonsrat hat am Montag zwei Postulate gegen den Willen der Regierung vollständig überwiesen.

Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um 13 Milliarden Euro
Wirtschaft

Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um 13 Milliarden Euro

Im Streit zwischen Apple und der EU-Kommission um die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachzahlung in Irland wird es ernst. Die beiden Seiten treffen am Dienstag und Mittwoch mit ihren Argumenten vor dem EU-Gericht aufeinander.