Schwangerschaftsabbrüche weiterhin rückläufig


Roman Spirig
Schweiz / 14.06.18 20:31

Der rückläufige Trend bei den Abtreibungen in der Schweiz hat sich 2017 fortgesetzt, insbesondere bei ganz jungen Frauen. Seit 2005 hat sich die Rate dieser Eingriffe bei Teenagern beinahe halbiert.

Schwangerschaftsabbrüche weiterhin rückläufig
Schwangerschaftsabbrüche weiterhin rückläufig

Von 2005 bis 2017 ging die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche bei den 15- bis 19-Jährigen um gut ein Drittel zurück, von 1030 auf 690. Die Rate der Eingriffe pro 1000 Jugendliche sank derweil von 6,0 auf 3,3 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte.

Bei den Frauen im gebärfähigen Alter insgesamt ist der Rückgang etwas weniger ausgeprägt. Schwankte die Abbruchrate pro 1000 Frauen zwischen 2005 und 2011 stets zwischen 6,8 und 7,1 Prozent, so sank sie seither auf 6,3 Prozent. 2017 wurden noch total 10'015 Abtreibungen gezählt, davon 152 bei Frauen mit Wohnsitz im Ausland.

Nach Wohnkanton betrachtet, weisen Genf und die Waadt mit 11,1 respektive 8,0 die höchsten Abbruchraten auf. Relativ viele Eingriffe gibt es auch in Neuenburg (7,8), und Zürich (7,0), am wenigsten in Appenzell Innerrhoden (1,4) und Uri (2,4).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Théo Gmür wird Vizeweltmeister
Sport

Théo Gmür wird Vizeweltmeister

Der dreifache Paralympics-Sieger von Pyeongchang gewann bereits am ersten Tag der Worlds Para Alpine Skiing Championships in Kranjska Gora eine Medaille und wurde Vizeweltmeister im Riesenslalom. Christoph Kunz und Thomas Pfyl wurden beide Fünfte.

Hier landen die VIPs am WEF in Davos
Schweiz

Hier landen die VIPs am WEF in Davos

Jedes Jahr entsteht neben dem Wolfgangsee in Davos ein Flughafen für die VIPs, die standesgemäss mit dem Helikopter ans World Economic Forum (WEF) in Davos anreisen. Die Graubündner Polizei und das Militär öffneten heute für Journalisten die streng gesicherten Tore und ermöglichten einen seltenen Blick auf die Maschinen aus der Nähe.

Brasilianerin mit über sieben Kilogramm Kokain am Flughafen Zürich erwischt
Schweiz

Brasilianerin mit über sieben Kilogramm Kokain am Flughafen Zürich erwischt

Am Flughafen Zürich hat die Polizei eine Frau verhaftet, die über sieben Kilogramm Kokain in ihrem Gepäck mitführte. Die 33-jährige Brasilianerin war von Sao Paulo nach Zürich unterwegs gewesen.

Zu viele Schwäne in Nidwalden: Bund erlaubt Abschuss der Tiere
Regional

Zu viele Schwäne in Nidwalden: Bund erlaubt Abschuss der Tiere

Mit Eierstechen und Einzelabschüssen alleine schafft es der Kanton Nidwalden nicht, die Population der Schwäne in den Griff zu bekommen. Nun hat der Bund so genannte Regulationsabschüsse bewilligt - mit strikten Auflagen.