Roger Federer zieht durch und steht im Halbfinal


Roman Spirig
Sport / 15.03.19 20:27

Roger Federer steht beim Masters-1000-Turnier in Indian Wells im Halbfinal. Der 37-jährige Basler kam gegen den überraschenden Polen Hubert Hurkacz (ATP 67) zu einem nie gefährdeten 6:4, 6:4-Sieg. Im Halbfinal trifft Federer am Samstagabend auf seinen Erzrivalen Rafael Nadal oder den aufstrebenden Russen Karen Chatschanow, die Nummer 13 der Welt.

Roger Federer zieht durch und steht im Halbfinal (Foto: KEYSTONE / AP / Mark J. Terrill)
Roger Federer zieht durch und steht im Halbfinal (Foto: KEYSTONE / AP / Mark J. Terrill)

Federer wahrte damit seine Chancen, den 101. Turniersieg seiner Karriere und sechsten in der kalifornischen Wüste, zu gewinnen. Er erfreut sich einer glänzenden Form und gab im gesamten Turnier noch keinen Satz ab.

Hurkacz hatte nicht die Klasse und die Schläge, um Federers Lauf zu stoppen. Der 1,96 m grosse, 22-jährige Pole verfügt über einen starken ersten Aufschlag. Bei Service des Schweizers kam er nur gegen Ende des zweiten Satzes zweimal zu einer Breakchance, die der 20-fache Grand-Slam-Champion aber souverän abwehrte.

Nach knapp eineinviertel Stunden nützte Federer gleich seinen ersten Matchball zum souveränen Sieg. Trotz starkem und zuweilen störendem Wind schlug er 24 Winner und nur 18 unerzwungene Fehler. Beim Aufschlag hat er allerdings noch Luft nach oben. Nur etwas mehr als die Hälfte der ersten Bälle fand den Weg ins Feld. In Bedrängnis geriet er dennoch nie.

Im Halbfinal trifft Federer am Samstagabend auf seinen Erzrivalen Rafael Nadal oder den aufstrebenden Karen Chatschanow, die Nummer 13 der Welt. Gegen den Russen hat er die bisher einzige Partie gewonnen, gegen Nadal die letzten fünf.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Brooks Koepka in der Form für einen weiteren Sieg
Sport

Brooks Koepka in der Form für einen weiteren Sieg

In der Verfassung, in der er sich in der ersten Runde gezeigt hat, wird Titelverteidiger Brooks Koepka an der US PGA Champions in Bethpage bei New York nicht zu schlagen sein.

Luzerner Regierungsrat bleibt rein männlich und bürgerlich
Regional

Luzerner Regierungsrat bleibt rein männlich und bürgerlich

Die Frauen und die Linke sind auch in den nächsten vier Jahren nicht in der Luzerner Kantonsregierung vertreten. Der parteilose Marcel Schwerzmann und Paul Winiker von der SVP schaffen gemäss Endresultat die Wiederwahl, Korintha Bärtsch (Grüne) hat das Nachsehen.

Bärtsch zur Nichtwahl:
Regional

Bärtsch zur Nichtwahl: "Zu früh für nachhaltige Politik im Kanton Luzern"

Die Kandidatin der Grünen, Korintha Bärtsch, hat sich enttäuscht über die verpasste Wahl in den Luzerner Regierungsrat geäussert. Es sei offenbar zu früh für eine nachhaltige Politik im Kanton Luzern.

Stimmvolk nimmt Staf mit 66,4 Prozent Ja an
Schweiz

Stimmvolk nimmt Staf mit 66,4 Prozent Ja an

Das Stimmvolk hat den AHV-Steuerkompromiss am Sonntag mit einem Ja-Stimmenanteil von 66,4 Prozent angenommen. Steuerprivilegien für internationale Unternehmen werden abgeschafft. Die AHV bekommt jährlich 2 Milliarden Franken zusätzlich.