Rentner-Unfall: Auto kippt in Emmenbrücke aufs Dach


Roman Spirig
Regional / 04.07.18 11:55

Ein 82-jähriger Autofahrer ist in Emmenbrücke verunfallt und dabei verletzt worden. Wie die Luzerner Polizei mitteilte, geriet das Auto auf der Oberhofstrasse aus ungeklärten Gründen nach rechts und fuhr dort in einen Plakatständer.

Rentner-Unfall: Auto kippt in Emmenbrücke aufs Dach  (Foto: Luzerner Polizei)
Rentner-Unfall: Auto kippt in Emmenbrücke aufs Dach (Foto: Luzerner Polizei)
Rentner-Unfall: Auto kippt in Emmenbrücke aufs Dach  (Foto: Luzerner Polizei)
Rentner-Unfall: Auto kippt in Emmenbrücke aufs Dach (Foto: Luzerner Polizei)

Das Fahrzeug wurde angehoben, kippte zur Seite und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der verletzte Fahrzeuglenker wurde von der Ambulanz in ein Spital gebracht. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 20'000 Franken beziffert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Frischfleisch am Santenberg kommt neu von Strafanstalt Wauwilermoos
Regional

Frischfleisch am Santenberg kommt neu von Strafanstalt Wauwilermoos

Die Justizvollzugsanstalt Wauwilermoos im Kanton Luzern verfügt neu über einen Fleischverarbeitungsbetrieb. Die Institution mit offenem Vollzug schafft damit drei bis vier Arbeitsplätze für Inhaftierte und vertreibt die Waren künftig in ihrem Hofladen.

Lastwagen bleibt in Schindellegi SZ in Tunnel stecken
Regional

Lastwagen bleibt in Schindellegi SZ in Tunnel stecken

Am Donnerstagmittag ist ein Lastwagen in einem Tunnel zwischen Biberbrugg und Schindellegi steckengeblieben. 

Ruswil LU will Kinder im Vorschulalter fördern
Regional

Ruswil LU will Kinder im Vorschulalter fördern

Der Ruswiler Gemeinderat will Kinder ab Geburt bis zur Einschulung fördern. Er erhofft sich mit dem Projekt einerseits bessere Bildungschancen für die Kinder beim Eintritt in den Kindergarten und andererseits eine Entlastung für die Schule.

Schwyzer Regierung will am Einschulungsalter nicht rütteln
Regional

Schwyzer Regierung will am Einschulungsalter nicht rütteln

Der Schwyzer Regierungsrat will Kinder nicht später einschulen lassen. Der aktuell geltende Stichtag, der 31. Juli, habe sich bewährt und sei bei den Erziehungsberechtigten weitgehend akzeptiert, schreibt er am Donnerstag in seiner Antwort auf eine SVP-Motion.