Polizist rettet betagte Autofahrerin aus Bach in Uznach


Roman Spirig
Regional / 03.12.18 14:49

Ein Polizist hat in Uznach eine 80-jährige Autofahrerin mit einem Sprung in den kalten Steinenbach vor dem Ertrinken gerettet. Die Lenkerin war am Sonntagabend mit ihrem Wagen von der Strasse abgekommen und in den Bach gefahren.

Polizist rettet betagte Autofahrerin aus Bach in Uznach  (Foto: KEYSTONE /  / )
Polizist rettet betagte Autofahrerin aus Bach in Uznach (Foto: KEYSTONE / / )
(Foto: Kapo St. Gallen)
(Foto: Kapo St. Gallen)

Der mitfahrende ebenfalls 80-jährige Ehemann konnte sich selber aus dem sinkenden Auto befreien und ans Ufer retten, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Für den Hund des betagten Paars kam jede Hilfe zu spät.

Die beiden 80-Jährigen war kurz nach 18 Uhr mit ihrem Wagen vom Parkplatz Grynau in die Strasse eingebogen. Aus unbekanntem Grund steuerte die Lenkerin das Fahrzeug in den Steinenbach. Das Auto begann zu sinken. Zwei Personen beobachteten den Unfall und riefen die Polizei.

Ein 40-jähriger Kantonspolizist, der zum Unfallort ausrückte, erkannte die gefährliche Lage und sprang in den Bach. Er liess sich von einer Drittperson mit einem Abschleppseil sichern. Bis zum Hals im kalten Wasser stehend, konnte er eine Autotür öffnen, die betagte Frau aus dem Wagen ziehen und sie ans Ufer bringen.

Die beiden Geretteten erlitten eine Unterkühlung und wurden vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Bei der Bergung des Autos halfen die Feuerwehren Uznach und Benken, ein Abschleppdienst und Polizeitaucher der Kantonspolizei mit.

Für mehr News mit Herz - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten
International

Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten

Die Demokraten im US-Kongress wollen am heutigen Freitag eine Resolution gegen die Notstandserklärung von US-Präsident Donald Trump zum Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko einbringen. Sie argumentieren, die Notstandserklärung untergrabe die Gewaltenteilung zwischen Parlament und Präsident.

Wegen Erfolglosigkeit - Die Schweiz stürzt im UEFA-Ranking ab
Sport

Wegen Erfolglosigkeit - Die Schweiz stürzt im UEFA-Ranking ab

Die Schweiz ist in der Fünfjahreswertung der UEFA nicht mehr in den Top 15 vertreten. Der Absturz kostet der Super League in der übernächsten Saison einen Europacup-Platz.

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus
Sport

Zürich scheidet im Sechzehntelfinal aus

Der FC Zürich verlor auch das Rückspiel in der Europa League gegen Napoli. Auf das 1:3 daheim folgte ein 0:2 im Süden Italiens. Damit ist der Schweizer Cupsieger im Sechzehntelfinal deutlich gescheitert. Simone Verdi kurz vor der Pause und Adam Ounas eine Viertelstunde vor Schluss schossen die Tore für Napoli.

Luzerner Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern
Sport

Luzerner Thomas Häberli übernimmt beim FC Luzern

Der Nachfolger des beurlaubten René Weiler als Cheftrainer des FC Luzern heisst Thomas Häberli. Der 44-jährige gebürtige Luzerner kehrt damit beruflich in seine Heimat zurück.