Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Trumps Mauer frei


Roman Spirig
International / 04.09.19 01:06

Das US-Verteidigungsministerium hat 3,6 Milliarden Dollar für den von Präsident Donald Trump angestrebten Mauerbau an der Grenze zu Mexiko freigegeben.

Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Trumps Mauer frei (Foto: KEYSTONE / AP / JACQUELYN MARTIN)
Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Trumps Mauer frei (Foto: KEYSTONE / AP / JACQUELYN MARTIN)

Das US-Verteidigungsministerium hat 3,6 Milliarden Dollar (3.55 Milliarden Franken) für den von Präsident Donald Trump angestrebten Mauerbau an der Grenze zu Mexiko freigegeben. Damit solle ein Mauerabschnitt von 280 Kilometern Länge finanziert werden, sagte Pentagon-Sprecher Jonathan Hoffmann am Dienstag.

Die Gelder stammen demnach aus Haushaltsmitteln für 127 Neubau- und Renovierungsprojekte militärischer Einrichtungen der USA im In- und Ausland; diese sollen nun verschoben werden. Verteidigungsminister Mike Esper genehmigte demnach die Umschichtung der Mittel aus dem Etat des Pentagon für 2019.

Der Schritt war nach einer Entscheidung des Supreme Court von Ende Juli möglich geworden. Das Oberste Gericht der USA hatte damals die vorhergehende Entscheidung eines Bundesrichters aufgehoben, der Trump die Nutzung von Mitteln aus dem Pentagon für den Bau neuer Absperrungen an der Grenze zu Mexiko untersagt hatte.

Trump fordert seit Jahren den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko. Er begründet dies mit dem "Kampf gegen illegale Einwanderung und Drogenschmuggel". Der US-Kongress hatte ihm die Milliarden dafür aber verwehrt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bern - Ambri-Piotta: SCB mit Rekord-Doublette in Unterzahl
Sport

Bern - Ambri-Piotta: SCB mit Rekord-Doublette in Unterzahl

Meister Bern demütigte Ambri-Piotta mit einem Shorthander-Doppelpack in Rekordtempo und feierte einen standesgemässen 4:1-Heimsieg.

Schweizer Milchproduzenten rütteln an der Branchenorganisation
Regional

Schweizer Milchproduzenten rütteln an der Branchenorganisation

Schweizer Milchbauern haben genug von der Branchenorganisation Milch (BOM). In Emmen demonstrierten sie heute Dienstag für einen fairen und transparenten Milchmarkt und stellten fünf Forderungen.

St. Galler Regierung muss Fragen zu Spitalbericht beantworten
Regional

St. Galler Regierung muss Fragen zu Spitalbericht beantworten

Der St. Galler Kantonsrat hat über die Dringlichkeit zweier Vorstösse entschieden: Die SP-Grünen-Fraktion lief mit ihrer Motion für dezentrale Notfallstationen an allen Spitalstandorten gegen eine bürgerliche Wand. Fragen zum Spitalbericht muss die Regierung dagegen noch in dieser Session beantworten.

Malta verweigert Landung von 90 geretteten Migranten
Regional

Malta verweigert Landung von 90 geretteten Migranten

Malta weigert sich, 90 Migranten aufzunehmen, die in der Nacht auf heute von einem Schiff der italienischen Küstenwache in maltesischen Gewässern gerettet worden sind. Malta hatte das Schiff gebeten, die Verantwortung für die Rettungsaktion zu übernehmen.