Olympiasieger Lochte kämpft gegen Alkoholabhängigkeit


Roman Spirig
Regional / 07.10.18 17:18

Der sechsfache Schwimm-Olympiasieger Ryan Lochte, der wegen eines Verstosses gegen die Anti-Doping-Regeln noch bis Juli 2019 gesperrt ist, unterzieht sich einer Behandlung wegen seiner Alkoholabhängigkeit. Das gab der Anwalt des 34-jährigen Amerikaners gegenüber US-Medien bekannt. Lochte hofft nach dessen Worten auf eine Qualifikation für Tokio 2020, seine fünften Olympischen Spiele.

Olympiasieger Lochte kämpft gegen Alkoholabhängigkeit  (Foto: KEYSTONE / AP / MICHAEL SOHN)
Olympiasieger Lochte kämpft gegen Alkoholabhängigkeit (Foto: KEYSTONE / AP / MICHAEL SOHN)

Den Entscheid für eine Entziehungskur hatte der 16-fache Weltmeister vergangenen Donnerstag nach einem Zwischenfall in einem Hotel getroffen. Dort hatte er versucht, in sein eigenes Zimmer einzubrechen, worauf die Polizei gerufen worden war.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zentralbahn findet dank russischer Technik Gleis-Schwachstellen
Regional

Zentralbahn findet dank russischer Technik Gleis-Schwachstellen

Die Zentralbahn (ZB) hat einen Zug mit einem Messsystem russischer Machart ausgerüstet, das während der Fahrt Daten über den Zustand der Gleise sammelt. Das erleichtert den Unterhalt und soll Kosten sparen. Erste Schwachstellen haben die Sensoren bereits ausgemacht.

Schwer betrunkene Velofahrerin in Kriens
Regional

Schwer betrunkene Velofahrerin in Kriens

Eine gehörig alkoholisierte E-Bike-Fahrerin ist am Donnerstag in Kriens bei einem Überholmanöver gestürzt. Sie wurde dabei verletzt und anschliessend zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Auto streift Velo in Küssnacht beim Überholen und fährt davon
Regional

Auto streift Velo in Küssnacht beim Überholen und fährt davon

Leicht verletzt hat sich am Donnerstag eine 66-jährige Velofahrerin bei einem Unfall in Küssnacht. Sie wurde von einem Auto überholt, das sie streifte und zu Fall brachte. Der Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten.

Ammann und Peier verzichten auf Training - Ammann in Innsbruck sehr zuversichtlich
Sport

Ammann und Peier verzichten auf Training - Ammann in Innsbruck sehr zuversichtlich

Am zweiten Trainingstag verzichteten die beiden Schweizer Simon Ammann und Killian Peier wie einige der Sieganwärter auf Sprünge von der Bergisel-Schanze. Warum Simon Ammann in Innsbruck sehr zuversichtlich ist, erklärt er im Video-Interview.