Nidwaldner Verwaltung erhält gute Noten für ihre Dienste


Roman Spirig
Regional / 13.09.18 16:26

Zum ersten Mal hat die Verwaltung des Kantons Nidwalden im Frühling eine Kundenbefragung durchgeführt. Der Durchschnitt der über 1500 Benotungen lag in den drei erfragten Bereichen bei je über 5 von 6 Punkten.

Nidwaldner Verwaltung erhält gute Noten für ihre Dienste
Nidwaldner Verwaltung erhält gute Noten für ihre Dienste

Am besten schnitt das Personal ab, dessen Freundlichkeit, Fachkompetenz, Effizienz und Erkennen des Anliegens mit 5,68 beurteilt wurde. Das sei besonders erfreulich, sagte Personalchef Michael Schäfle am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Sehen lassen kann sich auch die Beurteilung in der Kategorie Rahmenbedingungen, bei der die Kriterien Verfügbarkeit, Erreichbarkeit, Aufgabenerfüllung, Bearbeitungszeit und Erscheinungsbild eine Gesamtbewertung von 5,47 Punkten erhielt.

Einen Durchschnitt von 5,3 Punkten erzielte der allgemeine Eindruck der entsprechenden Verwaltungseinheit. Hier wurden Zufriedenheit gesamthaft, Image und Vertrauen erfragt.

Von Mitte April bis Mitte Mai wurden 3162 Fragebogen digital oder physisch an Personen abgegeben, nachdem diese eine Dienstleistung der Verwaltung erhalten hatten. Die Rücklaufquote betrug 49 Prozent.

Neben der Punktvergabe konnten die Befragten auch Kommentare abgeben. Die Resultate würden nun mit den Amtsleitern diskutiert und eine Auswertung vorgenommen, sagte Schäfle. Die Umfragen zur Dienstleistungsqualität würden künftig alle vier Jahre durchgeführt.

Das Projekt sei aus eigenen Ressourcen gestemmt worden. Das Konzept für den Fragenkatalog wurde im Rahmen einer Bachelor-Arbeit an einer Fachhochschule entwickelt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesrat will neue Aufklärungsfahrzeuge für die Armee kaufen - 2 Milliarden Franken beantragt
Schweiz

Bundesrat will neue Aufklärungsfahrzeuge für die Armee kaufen - 2 Milliarden Franken beantragt

Der Schwerpunkt des Rüstungsprogramms 2019 liegt wiederum nicht bei den Waffensystemen. Der Bundesrat will die Aufklärung und die Logistik stärken. Insgesamt beantragt er dem Parlament gut 2 Milliarden Franken für die Armee.

Gold für Rösti, Silber für Urnerin Aline Danioth
Sport

Gold für Rösti, Silber für Urnerin Aline Danioth

Drei Rennen, drei Medaillen: Swiss-Ski ist an der Junioren-WM wiederum auf Beutezug. In Val di Fassa fuhren einen Tag nach dem 2. Platz von Camille Rast im Riesenslalom Lars Rösti zu Gold in der Abfahrt und Aline Danioth zu Silber im Slalom.

Muotakraftwerke sollen vorzeitig Konzession verlängert
Regional

Muotakraftwerke sollen vorzeitig Konzession verlängert

Der Schwyzer Stromversorger ebs Energie AG will die Konzession für die Wasserkraftwerke an der Muota vorzeitig um 80 Jahre verlängern. Betroffen sind sieben Wasserkraftwerke. Für den Erhalt der Stromproduktion sind Investitionen von 150 Millionen Franken geplant.

Berner Justiz geht gegen Pyro-Zünder an YB-Meisterfeier vor
Schweiz

Berner Justiz geht gegen Pyro-Zünder an YB-Meisterfeier vor

Die Berner Justiz und die Polizei gehen gegen YB-Fans vor, welche an der Meisterfeier des Berner Fussballklubs von Mai 2018 Pyrotechnika zündeten. Neun Personen hat die Polizei verzeigt, weiteren Fans droht der Internetpranger.