Neff und Schurter erneut ausgezeichnet


Roman Spirig
Sport / 08.11.18 22:08

Nichts Neues an der Swiss Cycling Night in Zürich: Die Mountainbiker Jolanda Neff und Nino Schurter sind an der Gala jeweils zum fünften Mal als Schweizer Radsportler des Jahres gewählt worden.

Neff und Schurter erneut ausgezeichnet  (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
Neff und Schurter erneut ausgezeichnet (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Schurter hielt dem Druck an der Heim-WM in Lenzerheide stand und krönte seine Saison mit dem Gewinn seiner siebten WM-Goldmedaille im Cross-Country. Zuvor hatte sich der 32-jährige Bündner, der den Award vor rund 300 geladenen Gästen zum dritten Mal in Folge entgegen nehmen durfte, seinen sechsten Triumph im Gesamtweltcup gesichert.

Neff, die den Award gar zum fünften Mal in Serie gewann, klassierte sich an der WM im Einzelrennen zwar "nur" im 4. Rang, siegte stattdessen an der EM und wie Schurter im Gesamtweltcup. In Lenzerheide durfte sich Neff mit der Goldmedaille in der Mixed-Staffel trösten. Dafür wurde die 25-jährige St. Gallerin zusammen mit Schurter, Sina Frei, Alexandre Balmer und Filippo Colombo auch als Team des Jahres geehrt.

Als einziger Nicht-Mountainbiker wurde Marc Hirschi auf die Bühne gebeten. Für WM- und EM-Gold bei den U23-Junioren auf der Strasse erhielt der Berner die Auszeichnung als Nachwuchsfahrer des Jahres. Die Athletinnen und Athleten wurden von einer Fachjury und den Radsportfans gewählt (je 50 Prozent).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Feuz:
Sport

Feuz: "Beklage mich sicher nicht über den zweiten Platz"

Vor Jahresfrist gaben in Wengen im Duell mit Aksel Svindal 18 Hundertstel den Ausschlag zugunsten von Beat Feuz. Auch dieses Mal hatte der Berner den Norweger im Griff - dafür war mit Vincent Kriechmayr ein anderer Fahrer noch um 0,14 Sekunden schneller.

Schüler gehen statt zur Schule für das Klima auf die Strasse
Schweiz

Schüler gehen statt zur Schule für das Klima auf die Strasse

Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler sind am Freitag in Lausanne, Zürich, Zug oder Luzern auf die Strasse gegangen, um für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. Schülerstreiks waren insgesamt in 15 Schweizer Städten geplant.

Eine zweite Lawine beschädigt Säntisbahn - Betrieb eingestellt
Schweiz

Eine zweite Lawine beschädigt Säntisbahn - Betrieb eingestellt

Eine zweite Lawine am Säntis hat eine Stütze der Bahn beschädigt. Der Betrieb muss aus Sicherheitsgründen während mehreren Monaten eingestellt werden. Trotz des Stillstands soll keinem Mitarbeiter gekündigt werden.

66-jährige Frau in Aarau getötet - Fahndung nach Täterschaft läuft
Regional

66-jährige Frau in Aarau getötet - Fahndung nach Täterschaft läuft

Eine 66-jährige Frau ist am Donnerstagabend in Aarau Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Die Aargauer Kantonspolizei sucht auf Hochtouren nach der Täterschaft.