Nach Stromschlag: Zuger Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen verletzten Werklehrer


Dimo Notarfrancesco
Regional / 09.04.19 09:00

Die Zuger Staatsanwaltschaft hat gegen den Lehrer, der am Dienstag im Werkunterricht von einem Stromschlag getroffen worden ist, ein Verfahren eingeleitet. Dieses soll zeigen, ob der 27-jährige die Schüler gefährdet und dadurch seine Sorgfaltspflicht verletzt habe.

Nach Stromschlag: Zuger Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen verletzten Werklehrer
Nach Stromschlag: Zuger Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen verletzten Werklehrer

Gemäss einer Mitteilung der Strafverfolgungsbehörden wollte der Lehrer sogenannte Lichtenberger-Bilder herstellen. Solche Bilder zeigen fein verästelte Muster. Diese entstehen, wenn sich elektrische Spannung auf isolierenden Materialien entlädt.

Zum Unfall sei es gekommen, als der Lehrer unsachgemäss mit einem Hochspannungs-Trafo hantiert habe, teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit. Er habe durch den Stromschlag einen Herzstillstand erlitten und habe wiederbelebt werden müssen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

James Blunt macht nicht mehr nur aus Spass Musik
International

James Blunt macht nicht mehr nur aus Spass Musik

James Blunt wird gern als Schmusesänger bezeichnet, obwohl der Brite zuletzt moderner und elektronischer daherkam. Auf seinem neuen Album "Once Upon a Mind" wird es wieder gefühlvoll - und persönlich.

GLKB steigert Gewinn in der Neunmonatsperiode
Regional

GLKB steigert Gewinn in der Neunmonatsperiode

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) hat in den ersten neun Monaten 2019 den Betriebsertrag deutlich gesteigert und auch mehr verdient. Stark gewachsen ist das Institut im Kerngeschäft Hypotheken.

Real Madrid gewinnt knapp, Juventus dank späten Toren
Sport

Real Madrid gewinnt knapp, Juventus dank späten Toren

Real Madrid kam in der 3. Runde der Champions League bei Galatasaray Istanbul dank Jubilar Toni Kroos zu einem wichtigen 1:0-Erfolg. Paris Saint-Germain, Tottenham und Manchester City feierten Kantersiege.

Stadt St. Gallen budgetiert Zwölf-Millionen-Defizit
Regional

Stadt St. Gallen budgetiert Zwölf-Millionen-Defizit

Die Stadt St. Gallen budgetiert für 2020 ein Defizit von 11,8 Millionen Franken in der laufenden Rechnung. Zudem plant die Stadt höhere Investitionen von knapp 90 Millionen Franken, die sie nur zu 40 Prozent selber finanzieren kann.