Nach Stromschlag: Zuger Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen verletzten Werklehrer


Dimo Notarfrancesco
Regional / 09.04.19 09:00

Die Zuger Staatsanwaltschaft hat gegen den Lehrer, der am Dienstag im Werkunterricht von einem Stromschlag getroffen worden ist, ein Verfahren eingeleitet. Dieses soll zeigen, ob der 27-jährige die Schüler gefährdet und dadurch seine Sorgfaltspflicht verletzt habe.

Nach Stromschlag: Zuger Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen verletzten Werklehrer
Nach Stromschlag: Zuger Staatsanwalt ermittelt jetzt gegen verletzten Werklehrer

Gemäss einer Mitteilung der Strafverfolgungsbehörden wollte der Lehrer sogenannte Lichtenberger-Bilder herstellen. Solche Bilder zeigen fein verästelte Muster. Diese entstehen, wenn sich elektrische Spannung auf isolierenden Materialien entlädt.

Zum Unfall sei es gekommen, als der Lehrer unsachgemäss mit einem Hochspannungs-Trafo hantiert habe, teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit. Er habe durch den Stromschlag einen Herzstillstand erlitten und habe wiederbelebt werden müssen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Notre-Dame: Schweizer Bundesrat drückt
International

Notre-Dame: Schweizer Bundesrat drückt "tiefe Trauer" aus

Auch die offizielle Schweiz ist bestürzt nach dem verheerenden Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame: Bundespräsident Ueli Maurer hat im Namen des Gesamtbundesrats sein Mitgefühl ausgedrückt.

In Schwyz sinkt die Autosteuer um einen Viertel
Regional

In Schwyz sinkt die Autosteuer um einen Viertel

Der Schwyzer Kantonsrat hat sich für eine Reduktion der Motorfahrzeugsteuer ausgesprochen. Ein Rückweisungsantrag der GLP hatte keine Chance.

Inferno von Notre-Dame: Frankreich will den Wiederaufbau
International

Inferno von Notre-Dame: Frankreich will den Wiederaufbau

Frankreich zeigt sich nach der Brandkatastrophe von Notre-Dame entschlossen, die jahrhundertealte Kathedrale in Paris wieder aufzubauen. Premierminister Édouard Philippe rief am Dienstag eine Ministerrunde zusammen, um darüber zu beraten.

Statistik zeigt: Je grösser die Städte, desto linker die Regierung
Regional

Statistik zeigt: Je grösser die Städte, desto linker die Regierung

Je grösser die Städte in der Schweiz, desto mehr dominieren linke Parteien in der Regierung. In kleineren Städten mit weniger als 20'000 Einwohner hingegen hat die FDP die Nase vorn, wie eine Erhebung des Bundesamtes für Statistik (BFS) zeigt.