Moderater Anstieg leer stehender Wohnungen in der Schweiz


Roman Spirig
Schweiz / 09.09.19 09:58

Die Zahl leer stehender Wohnungen hat in der Schweiz zwar weiter zugenommen. Nach einem zweistelligen Wachstum im Vorjahr fiel die Zunahme in den letzten zwölf Monaten jedoch moderat aus, wie das Bundesamt für Statistik am Montag bekanntgab.

Moderater Anstieg leer stehender Wohnungen in der Schweiz (Foto: Symbolbild)
Moderater Anstieg leer stehender Wohnungen in der Schweiz (Foto: Symbolbild)

Insgesamt standen per 1. Juni 2019 in der Schweiz 75'323 Wohnungen leer. Das waren 1,66 Prozent des gesamten Bestandes an Wohnungen (einschliesslich Einfamilienhäuser). Im Vergleich zum Vorjahr waren 3029 Wohnungen mehr nicht belegt, was einer Zunahme von 4,2 Prozent entspricht.

Damit hält der seit 10 Jahren zu beobachtende Aufwärtstrend an. Die Dynamik im Wohnungsmarkt hat sich jedoch verlangsamt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte die Zunahme an leeren Wohnungen noch 13 Prozent betragen. Die Leerwohnungsziffer betrug per 1. Juni letzten Jahres 1,62 Prozent.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession
Regional

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession

Der Luzerner Kantonsrat hat heute Montag die letzten Vorstösse aus der Klima-Sondersession vom Juni abgearbeitet. Die Bilanz in den Fraktionen zur Session fiel zum Abschluss mehrheitlich düster aus.

Über die Masse zum Erfolg? CVP stellt markant mehr Kandidaten auf als 2015
Schweiz

Über die Masse zum Erfolg? CVP stellt markant mehr Kandidaten auf als 2015

Mit grossem Abstand hat die CVP die meisten Kandidaturen für die Nationalratswahlen aufgestellt. Die 702 Personen, die in den Proporzkantonen für die CVP in den Nationalrat einziehen wollen, machen über 15 Prozent aller Kandidaturen aus.

Fast 80'000 Haushalte eine Woche nach Taifun in Japan ohne Strom
International

Fast 80'000 Haushalte eine Woche nach Taifun in Japan ohne Strom

Fast 80'000 Haushalte sind eine Woche nach dem Taifun "Faxai" in Japan immer noch ohne Strom. In Chiba südöstlich der Hauptstadt Tokio seien rund 78'700 Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten.

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal
Wirtschaft

H&M überrascht mit kräftigem Umsatzplus im dritten Quartal

Die schwedische Modekette hat mit ihrer Sommermode gepunktet und so im dritten Quartal einen unerwartet deutlichen Umsatzanstieg verbucht. Im Zeitraum Juni bis August kletterten die Erlöse um 12 Prozent auf 62,6 Milliarden Kronen (6,4 Milliarden Franken).