Mission erfüllt: CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG tritt ab


Roman Spirig
Regional / 08.10.18 17:59

Mit der kurz bevorstehenden Vollendung der Skigebietsverbindung von Andermatt und Sedrun sieht der CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG, Silvio Schmid, einen wichtigen Teil seine Mission erfüllt und tritt ab. Er will in Zukunft andere Aufgaben im Unternehmen übernehmen.

Mission erfüllt: CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG tritt ab  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Mission erfüllt: CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG tritt ab (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die Suche nach einem Nachfolger für die operative Führung sei angelaufen, teilte Andermatt-Sedrun Sport AG heute Montag mit.

Schmid trat 1994 in die damalige Sedrun Bergbahnen AG ein und übernahm 2006 die Geschäftsführung. Unter seiner Führung entstand das Kooperationsprojekt Gotthard-Oberalp Arena mit den Bergbahnen Andermatt. Nach der Fusion der beiden Bergbahnen Sedrun und Andermatt übernahm er die operative Führung des neuen Unternehmens.

Schmid war wesentlich an der Planung, Gestaltung und Umsetzung der kurz vor der Vollendung stehenden Skigebietsverbindung von Andermatt und Sedrun beteiligt. Nun habe er sich entschieden, die operative Führung abzugeben und andere strategische Aufgaben und Projekte innerhalb der Andermatt-Sedrun Sport AG zu übernehmen, heisst es weiter.

So wird er unter anderem auch die verbleibenden Umsetzungsarbeiten der Skigebietsverbindung von Peter Furger übernehmen, der auf Ende Jahr, wenn die Verbindung in Betrieb geht, als Gesamtprojektleiter zurücktreten wird.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzern mit neuem Trainer, GC mit neuer Mentalität
Sport

Luzern mit neuem Trainer, GC mit neuer Mentalität

Der Fokus liegt in der 22. Runde der Super League auf dem FC Luzern und den Grasshoppers. Bei den Innerschweizern steht erstmals Thomas Häberli an der Seitenlinie.

Pinturault gewinnt die Kombination in Bansko
Sport

Pinturault gewinnt die Kombination in Bansko

Mit dem Sieg des Weltmeisters ging die Weltcup-Kombination in Bansko zu Ende. Der Franzose Alexis Pinturault gewann das Rennen, womit er auch die Disziplinenwertung für sich entschied.

FIFA sperrt Chelsea für zwei Transferperioden
Sport

FIFA sperrt Chelsea für zwei Transferperioden

Der FC Chelsea darf laut der FIFA in den nächsten zwei Transferperioden und somit bis zum Sommer 2020 keine Transfers tätigen. Zudem muss er eine Busse von 600'000 Franken bezahlen. Der Klub kündigte an, gegen das Urteil des Weltverbands Rekurs einzulegen.

Gut-Behrami und Suter wiederum vorne dabei
Sport

Gut-Behrami und Suter wiederum vorne dabei

Lara Gut-Behrami und Corinne Suter untermauerten ihre Podest-Ambitionen beim Weltcup in Crans-Montana im zweiten Abfahrtstraining. Gut-Behrami reihte sich mit einem Torfehler auf Platz 4 ein, Suter wurde Fünfte.